Am 11. Spieltag muss der SV Straelen zum Landesliga-Spitzenspiel nach Oberhausen fahren. Sportdirektor Ilja Ludenberg freut sich auf ein tolles Spiel.

SV Straelen

Zum Spitzenspiel nach Oberhausen

Simon Gerich
13. Oktober 2016, 08:07 Uhr
Foto: Herbert Höltgen

Foto: Herbert Höltgen

Am 11. Spieltag muss der SV Straelen zum Landesliga-Spitzenspiel nach Oberhausen fahren. Sportdirektor Ilja Ludenberg freut sich auf ein tolles Spiel.

Beim SV Straelen ist man nach zehn Spielen mehr als zufrieden. Mit acht Siegen und lediglich zwei Niederlagen liegt man auf Tabellenplatz zwei und ist erster Verfolger des Spitzenteams RWO II. Jetzt muss das Team von Trainer Stephan Houben zum Spitzenspiel nach Oberhausen.

Sportdirektor Ludenberg erwartet einen starken Gegner: "Wir haben Oberhausen die letzten beiden Spiele beobachten lassen. Sie haben schon eine sehr gute Mannschaft, aber wir werden ganz sicher nicht in Ehrfurcht erstarren." Derzeit beträgt der Abstand zwischen Oberhausen und der Houben-Elf vier Punkte, den man in Straelen gerne verkürzen möchte. "Wir müssen schauen was passiert. Aber RWO wird auch nicht alle Spiele gewinnen können", betont Ludenberg.

Personell wird Houben fast aus dem Vollen schöpfen können. "Bis auf unseren Langzeitverletzten Philipp Brouwers, der mit einem Kreuzbandriss ausfällt, stehen uns voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung. Auch Philipp Cox, der mit einer Kapselverletzung ausgefallen war, steigt wieder ins Training ein", klärt der Sportdirektor auf.

Nach gut einem Drittel der Saison zieht Ludenberg ein positives Fazit: "Wir haben uns vorgenommen oben mitzumischen und bislang sind wir mitten im Geschehen." Auch die Tabelle hält er jetzt für aussagekräftig. "Nach zehn Spielen kann man schon eine Zwischenbilanz ziehen. Und mit der sind wir sehr zufrieden. Wir haben eine starke Offensive und eine gute Defensive, die sich in letzter Zeit verbessert hat. Auch die Liga hatten wir so eingeschätzt, mit Ausnahme vom FSV Duisburg vielleicht."

Autor: Simon Gerich

Kommentieren