Fünf Tage vor dem Bundesligaspiel des FC Schalke 04 beim FC Augsburg haben sich FCA-Trainer Dirk Schuster und Manager Stefan Reuter zu den Königsblauen geäußert.

Schalke

Augsburg freut sich auf Weinzierl

Thomas Tartemann
11. Oktober 2016, 21:39 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Fünf Tage vor dem Bundesligaspiel des FC Schalke 04 beim FC Augsburg haben sich FCA-Trainer Dirk Schuster und Manager Stefan Reuter zu den Königsblauen geäußert.

Schuster, der im Sommer die Nachfolge von Markus Weinzierl angetreten hat, sagt mit Blick auf die Partie am Samstag gegen Schalke im Interview auf der Vereinshomepage des FCA: „Wir haben ein Heimspiel und wollen die Schalker dort packen, wo sie verwundbar sind.“ Dass die Schalker über eine „qualitativ sehr starke Mannschaft“verfügen, habe laut Schuster der 4:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach gezeigt. „Sie haben jetzt einen kleinen Aufschwung und wir müssen versuchen, sie wieder zu stoppen.“

„Gemeinsam eine tolle Zeit erlebt“

Schuster musste in der Länderspielpause sechs Nationalspieler ersetzen, die in WM-Qualifikationsspielen zum Einsatz kamen. Zum Vergleich: Schalkes Trainer Markus Weinzierl standen zuletzt elf Nationalspieler nicht zur Verfügung. Drei Augsburger Spieler kehren mit einem Torerfolg vor dem Spiel gegen Schalke zurück. „Das bringt natürlich viel Selbstvertrauen. Ich wünsche mir, dass sie diese Erfolgserlebnisse auch bald bei uns wiederholen können“, sagt Schuster. Alfred Finnbogason erzielte für Island einen Treffer, Dong-Won Ji war für Südkorea erfolgreich und Konstantinos Stafylidis traf per Freistoß für Griechenland.

Augsburgs Manager Stefan Reuter freut sich auf das Wiedersehen mit Markus Weinzierl, mit dem er dreieinhalb Jahre beim FCA erfolgreich zusammengearbeitet hat. „Wir haben hier in Augsburg gemeinsam eine tolle Zeit erlebt“, sagt er. „Markus und sein Team werden versuchen, hier etwas mitzunehmen. Wir werden alles versuchen, die Punkte in Augsburg zu behalten.“

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren