Der TSV Marl-Hüls ist zurück an der Tabellenspitze der Oberliga Westfalen. Die Elf von Trainer Michael Schrank konnte den Punktverlust des SV Lippstadt in Bielefeld ausnutzen.

Marl-Hüls

Als Tabellenführer zu ungeschlagenen Siegenern

Simon Gerich
12. Oktober 2016, 09:07 Uhr
Foto: Heinrich Jung

Foto: Heinrich Jung

Der TSV Marl-Hüls ist zurück an der Tabellenspitze der Oberliga Westfalen. Die Elf von Trainer Michael Schrank konnte den Punktverlust des SV Lippstadt in Bielefeld ausnutzen.

Nach dem dritten Sieg in Folge und insgesamt 19 Punkten aus neun Spielen grüßt der TSV wieder vom Platz an der Sonne. Trainer Schrank freut sich über die neue Situation: "Es ist ein anderes, aber auch gutes Gefühl. Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist, sind wir natürlich gerne Tabellenführer." Dass Schrank seine Mannschaft trotz der guten Tabellenplatzierung noch nicht als Spitzenteam sieht, betonte er gegenüber RevierSport: "Wir haben eine Entwicklung hinter uns, müssen aber auch noch viel arbeiten. Es gibt viele gute Mannschaften in der Liga. Zu der Spitzengruppe, die unbedingt aufsteigen will, zähle ich uns aber noch nicht dazu."

Wir können jede Mannschaft schlagen
Michael Schrank

Eine Erklärung für die guten Ergebnisse hat der TSV-Trainer schon: "Wir haben derzeit eine Lockerheit in unserem Spiel und jede Menge gute Laune und Selbstvertrauen. Jetzt können wir als Tabellenführer und mit 19 Punkten auf dem Konto noch befreiter auflaufen." Dass die gegnerischen Teams gegen den Tabellenführer eventuell die entscheidenden Prozent motivierter zur Sache gehen, davor hat Schrank keine Sorge. "Natürlich sind alle gegen den Spitzenreiter motivierter, aber wir sind derzeit so gut drauf, dass wir jeden schlagen können."

Und da kommt der nächste Gegner 1. FC Kaan-Marienborn ins Spiel. Denn die Elf von Trainer Thorsten Nehrbauer ist als einziges Team der Liga noch ungeschlagen. Eine Serie, die Schrank und seine Mannschaft gerne beenden möchten: "Jede Serie reißt irgendwann. Wir wollen die erste Mannschaft sein, die Kaan-Marienborn schlägt." Bereits neun Teams haben sich dieser Mission angenommen, zuletzt die Hammer SpVg und Eintracht Rheine, die beide nur Remis gegen den FC spielen konnten."Woran das liegt, dass sie noch ungeschlagen sind, weiß ich nicht, aber ich habe gehört, dass sie sich gut verstärkt haben", sagt Schrank über den kommenden Gegner.

Die Mannschaft aus Siegen ist nicht nur noch ungeschlagen, sondern mit sechs Unentschieden in neun Spielen auch der Remis-König der Liga. Mit nur fünf Gegentoren stellen sie zudem zusammen mit dem SV Lippstadt die beste Defensive der Liga. Aktuell steht die Nehrbauer-Elf damit auf dem fünften Tabellenplatz. Wenn am Sonntag der Tabellenführer aus Marl-Hüls anreist, ist es das absolute Topspiel des zehnten Spieltags.

Autor: Simon Gerich

Mehr zum Thema

Kommentieren