Der BVB freut sich über die Rückkehr auf den Trainingsplatz.

BVB

Reus steigt wieder ins Mannschaftstraining ein

Sebastian Weßling
11. Oktober 2016, 12:18 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der BVB freut sich über die Rückkehr auf den Trainingsplatz.

143 Tage nach seinem bislang letzten Einsatz für Borussia Dortmund, dem im Elfmeterschießen verlorenen Pokalfinale gegen den FC Bayern München, ist Marco Reus am Dienstag zumindest teilweise ins Mannschaftstraining von Borussia Dortmund zurückgekehrt. Der Offensivspieler nahm am Aufwärmprogramm, den anschließenden Passübungen und einem Kreisspiel teil, bewegte sich flüssig und ohne Beschwerden. Das Trainingsspiel ließ er allerdings noch aus.

Ohnehin dürfte es noch dauern, bis Reus wieder für den BVB auf dem Platz stehen kann. Wegen seiner hartnäckigen Adduktorenbeschwerden hat er seit fast fünf Monaten kein Fußballspiel mehr bestritten, mehrere Rückkehrtermine musste er verstreichen lassen. Das Bundesligaspiel gegen Hertha BSC Berlin am Freitag (20.30 Uhr/live in unserem Ticker) käme viel zu früh – Trainer Thomas Tuchel wird bei seinem körperlich anfälligen Angreifer keinerlei Risiko eingehen wollen.

In der aktuellen Lage dürfte sich Tuchel über eine andere Personalie ohnehin noch mehr gefreut haben: Innenverteidiger Marc Bartra absolvierte nach überwundenem Faserriss im Adduktorenbereich das komplette Training mit der Mannschaft und im Anschluss noch einige Passübungen mit Athletiktrainer Rainer Schrey. Seine Rückkehr käme genau zur rechten Zeit, da sich Sokratis am Dienstagabend im Länderspiel für die griechische Nationalmannschaft verletzte – die genaue Diagnose steht noch aus. Sven Bender fällt ohnehin noch länger aus. Dank Bartras Rückkehr ist aber zumindest davon auszugehen, dass am Freitag gegen Berlin neben Matthias Ginter mindestens noch ein gesunder bundesligaerprobter Innenverteidiger zur Verfügung steht.

André Schürrle allerdings fehlte auch am Dienstagvormittag auf dem Trainingsplatz in Dortmund-Brackel, seine Innenbanddehnung lässt noch kein Mannschaftstraining zu. Auch Gonzalo Castro war erwartungsgemäß nicht dabei – nach Informationen dieser Redaktion fällt er wegen einer muskulären Verletzung definitiv für das Spiel gegen Berlin aus. Adrian Ramos, den ebenfalls muskuläre Probleme plagen, absolvierte lediglich eine Laufeinheit auf dem Nebenplatz.

Autor: Sebastian Weßling

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren