Der Saisonstart ist den ESC Wohnbau Moskitos Essen mehr als geglückt.

Eishockey

Moskitos überrollen Hannover Scorpions

10. Oktober 2016, 11:30 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Der Saisonstart ist den ESC Wohnbau Moskitos Essen mehr als geglückt.

Wie sich die Zeiten doch ändern: Noch vor knapp sechseinhalb Jahren hieß der deutsche Eishockeymeister Hannover Scorpions, die Moskitos Essen dümpelten währenddessen in der Viertklassigkeit herum. Nunmehr spielen beide Klubs in der Oberliga Nord regelmäßig gegeneinander, am Sonntagabend gerieten die Niedersachsen am Westbahnhof aufs Brutalste unter die Räder. Die Stechmücken fegten die Scorpions auch in der Höhe verdient mit 9:0 aus der Halle und feierten somit den vierten Sieg in Folge. Mit nur sieben Gegentoren aus fünf Saisonspielen stellt das Team von Coach Frank Gentges zudem die beste Abwehr der Liga. Schade, dass wieder nur 736 Zuschauer einer überragenden Vorstellung der Gastgeber beiwohnten, die den auf 14 Spieler dezimierten Gegner läuferisch wie spielerisch über 60 Minuten dominierten.

14 Minuten lang konnte der bemitleideswerte Scorpions-Torwart Christoph Mathis seinen Kasten noch sauber halten, dann brachen alle Dämme. 8:0 hieß es nach zwei Dritteln durch Tore von Robin Slanina (2), Christoph Ziolkowski, Petr Gulda, Andrej Bires, Hagen Kaisler und Michal Velecky. Dominik Patocka erhöhte in Minute 52 noch auf 9:0, zweistellig machen konnten es die Moskitos wie schon beim Vorwochen-Kantersieg gegen die Hamburg Crocodiles (9:2) aber nicht. Was aber sicher zu verschmerzen ist.

"Ich habe viele gute Sachen von meiner Mannschaft gehen, noch mehr als gegen die Crocodiles. Da gab es nur ganz wenig, worüber wir diskutieren müssen. Mit dem Ist-Zustand bin ich sehr zufrieden. Die Reihen finden sich immer besser, wir treten diszipliniert auf. Eigentlich waren wir in allen Saisonspielen dominant", lobte Gentges sein Team verdientermaßen. Und auch das in den letzten Jahren so präsente Verletzungspech macht bislang einen Bogen um Essen. Wichtig, denn die nächsten Aufgaben haben es sich. Nun stehen an den kommenden beiden Wochenenden Auswärtsspiele in Leipzig und Hannover an, die IceFighters und Indians sind zur Zeit punktgleich mit dem ESC. Und auch am Westbahnhof wird es an den nächsten Sonntagen mit Sicherheit spannend. Am 16. Oktober steht endlich das erste Revierderby der Saison an, wenn die Füchse Duisburg anreisen. Eine Woche später kommt Meister Tilburg Trappers. Präsentieren sich die Moskitos dann aber erneut wie in den letzten Partien, steht der ein oder anderen Überraschung auch da nichts im Wege.

Nachholspiel in Erfurt

Auch positiv: Die ESC-Verantwortlichen konnten sich mit den Black Dragons Erfurt auf einen Nachholtermin für die ursprünglich am letzten Freitag angesetzte Partie einigen. Das Spiel, welches aufgrund eines defekten Mannschaftsbusses ausfallen musste, wird nun am Samstag, 12. November zur ungewohnten Zeit von 21 Uhr ausgetragen.

Autor:

Kommentieren