Drittligist Preußen Münster ist nach der Trennung von Horst Steffen weiter auf Trainersuche.

Preußen Münster

Was geht da mit Christoph Metzelder?

Krystian Wozniak
07. Oktober 2016, 12:28 Uhr

Drittligist Preußen Münster ist nach der Trennung von Horst Steffen weiter auf Trainersuche.

Den richtigen Nachfolger hat Sportvorstand Carsten Gockel noch nicht gefunden. "Wir sind ein sehr interessanter Verein und bekommen täglich viele Anrufe, Anfragen und Bewerbungen. Wir sondieren aktuell alles. Es gibt noch keinen Kandidatenkreis", erklärt Gockel gegenüber dieser Redaktion.

Einen heißen und vor allem prominenten Kandidaten scheint es derweil für den Aufsichtsrat zu geben.Laut der Bild-Zeitung soll Vize-Weltmeister Christoph Metzelder einen Posten im Aufsichtsrat anstreben. Bei den Adlerträgern könnte Metzelder repräsentative Aufgaben übernehmen, heißt es. "Dazu kann ich keinen Kommentar abgeben. Das ist eine Frage an den Aufsichtsrat", hält sich Gockel gegenüber RevierSport bedeckt.

Der 35-jährige Metzelder war Profi bei Borussia Dortmund, Real Madrid und Schalke 04. Der ehemalige Nationalspieler hat aber auch eine Preußen-Vergangenheit: Zwischen 1996 und 2000 spielte "Metze" für Preußen Münster und ist bei den Adlerträgern somit kein Unbekannter.

Aktuell arbeitet Metzelder als Experte für „Sky“ und ist erster Vorsitzender seines Heimatklubs TuS Haltern - einem Westfalenligisten.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren