BVB-Talent Dario Scuderi wurde nach seiner Horrorverletzung erfolgreich operiert. Der Arzt betont:

BVB-Talent Scuderi

"Es war so ziemlich alles gerissen"

RS
06. Oktober 2016, 20:17 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

BVB-Talent Dario Scuderi wurde nach seiner Horrorverletzung erfolgreich operiert. Der Arzt betont: "Es war so ziemlich alles gerissen, was reißen kann."

Dario Scuderi, Nachwuchsspieler von Borussia Dortmund, hat nach seiner Knieoperation die Klinik Mallersdorf verlassen. Prof. Michael Strobel sprach auf der Internetseite über den komplizierten Fall. „Es war die schwerste Knieverletzung, die man sich nur vorstellen kann. Es war so ziemlich alles gerissen, was reißen kann: beide Kreuzbänder und die komplette Außenseite mit sämtlichen Muskeln und Sehnen", sagte der Kniespezialist.

Scuderi verließ die Klinik in Oberbayern mit einem Lächeln. „Es geht mir gut und ich habe keine Schmerzen“, sagte das BVB-Talent. „Das Gefühl kehrt langsam in den Fuß zurück und ihn nach oben bewegen klappt schon ganz gut.“

Schlimme Bilder aus Warschau

Mitte September zog sich der 18-Jährige die Horrorverletzung zu . Im Spiel der Uefa Youth League bei Legia Warschau war er nach einem Zweikampf so unglücklich im Rasen hängengeblieben, dass sich sein Knie komplett ausrenkte. Der 2:0-Sieg seiner Mannschaft wurde überschattet vom Bild der schweren Verletzung. Noch auf dem Platz renkte BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun das Knie wieder ein.

Die Akutbehandlung erfolgte in einem Warschauer Krankenhaus. Scuderis Knie hing im wahrsten Sinne des Wortes nur noch am seidenen Faden. Mit Schmerzen und einer Bewegungseinschränkung trat der Dortmunder die Heimreise nach Deutschland an.

In den sozialen Netzwerken gab es eine enorme Welle an guten Wünschen. Auch BVB-Profis wie Mario Götze und Marcel Schmelzer machten Scuderi Mut.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren