TuS Haltern hat mit seiner Kampagne am vergangenen Bundesligaspieltag für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Halterns Amateurkampagne

Wahrer Fussball statt Ware Fussball

RS
05. Oktober 2016, 15:49 Uhr
Foto: SCreenshot Video TuS Haltern

Foto: SCreenshot Video TuS Haltern

TuS Haltern hat mit seiner Kampagne am vergangenen Bundesligaspieltag für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Auf den Motiven mit Headlines wie „Stehplatz statt Business Seat“, „Spieler statt Söldner“ oder „Bratwurst und Bier statt Catering“ sind durchweg Protagonisten aus dem Ruhrgebiets-Verein und dem Umfeld zu sehen. „Die Motive sind eine Liebeserklärung an den Amateurfußball und unsere Ehrenämtler, Trainer und Spieler, die sich Woche für Woche in den Dienst von Verein und Mannschaften stellen“, erklärt Christoph Metzelder, der als erster Vorsitzender und Trainer der U19 beim TuS Haltern einer der Initiatoren der Kampagne ist.

[video]rstv,12389[/video]

Die Kampagne, die sich durchaus recht provokant gegen die Kommerzialisierung im Profifußball positioniert, war am vergangenen Wochenende vor allem sichtbar im Umkreis der Stadien von Schalke 04, RB Leipzig, VfL Wolfsburg und Leverkusen. „Wir wollen bewusst dem Fußballkonsument einmal den Spiegel vorhalten, um darauf aufmerksam zu machen, dass es neben dem professionellen Fußball auch noch den kleinen Fußball gibt, der um Fans, Sponsoren und Aufmerksamkeit ringt und dessen Protagonisten – auf und neben dem Platz – mit viel Leidenschaft und Engagement täglich großartiges leisten“, führt Metzelder fort.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren