So lief der Spieltag in der Kreisliga A Oberhausen.

KL A OB

SC 1920 marschiert - nächster Möllmann-Dreierpack

sar
03. Oktober 2016, 09:54 Uhr
Foto: Oliver Mengedoht

Foto: Oliver Mengedoht

So lief der Spieltag in der Kreisliga A Oberhausen.

SC Buschhausen 1912 - GA Sterkrade 4:1 (2:0)
Die Buschhausener siegen sich weiter nach vorne. Diesmal allerdings auch mit Schützenhilfe der Gäste, die den ersten und letzten Treffer des Tages jeweils im eigenen Tor versenkten (Benny Musiolik und Daniel Baerwald). „Dennoch ein verdienter Sieg, das sah gut aus“, war Dennis Washofer mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. Patrick Szovan und Timo Hendel trafen für die 12er, Marc Thomas konnte nur verkürzen.

Dostlukspor Bottrop - FC Sterkrade 72 2:7 (1:3)
Oliver Straub war hochzufrieden: „Genau so stelle ich mir das vor“, lobte er den Einsatz seines Teams. „Jeder einzelne hat seine Leistung abgerufen.“ Tommy Groll (3), Michel Hilgert (2), Christian Splittorf und Timo Glomb trafen nach drei Pleiten in Serie.

TSV Safakspor - SF Königshardt II 0:5 (0:1)
„Wir waren personell dünn besetzt, entsprechend verlief das Spiel“, so Erkan Saracbasi. „Und nach dem 0:2 war dann auch noch die Luft weg“, erklärte der Safak-Chef die Niederlage. Pierre Szterlicht war erleichtert: „Das war ein Befreiungsschlag! Den Sieg haben wir souverän herausgespielt.“ Philip Potratz traf dreimal, die anderen Treffer steuerten Daniel Steiniger und Jannik Hoppe bei.

Arminia Lirich - SV Concordia 2:3 (1:1)
Christian Kinowski war geknickt, Sascha Brücker obenauf: „Es ist perfekt gelaufen“, strahlte er, gab aber auch zu: „Über ein Unentschieden hätte sich keiner beschweren dürfen.“ Paul Okon traf zweimal vom Punkt, zudem netzte Ismail Conde. Benny Euskirchen und Robin Papert gelang zweimal der Ausgleich.

SW Alstaden - Arminia Klosterhardt II 1:1 (0:0)
Martin Schulte nahm seinem Ex-Klub einen Punkt ab, Marino Kotelis sprach von einem Sieg der Moral. Die Arminia kam spät zur Führung durch Marvin Basha, doch SWA ließ sich nicht beeindrucken: „Wir haben nicht aufgegeben und nach dem Ausgleich durch Dennis Schroer auf Sieg gespielt“, so Kotelis. „Ein Remis ist derzeit zu wenig, aber die Punkte werden wir mit solch einer Leistung schon noch holen.“

VfR 08 - SC 20 1:9 (0:5)
Der Spielclub ist nicht zu stoppen und marschierte auch durch’s Ost-Derby. „Es hätte uns sicher gut getan, ein bisschen mehr Gegenwehr zu zeigen“, nahm Thorsten Hamm die Klatsche gelassen. „Von uns kam gar nichts, dann kann es passieren, dass man gegen so eine starke Mannschaft unter die Räder kommt.“ Für die Mannen von Ümit Ertural trafen Marko Djurdjevic, David Möllmann (je 3), Marcel Bongers (2) und Manuel Knobloch.

Adler Oberhausen - BW Lirich II 8:3 (3:2)
Am Ende war Marko Schmidt hochzufrieden. „Das Ergebnis spricht für sich, wir hatten alles im Griff. Genau so habe ich mir das vorgestellt“, frohlockte der Adler-Coach. Marco Praßni, Marco Stiewe (je 2), Philip Melzer, Ömer Ceylan, Mehmet Cakir und Don Salihi schossen die Kantersieg heraus, für die Blau-Weißen netzten Erol Kilic (2) und Ahmet Aksoy.

Rhenania Bottrop - Sterkrade-Nord II 3:0 (1:0) „Das war eine äußerst unnötige Niederlage“, wusste Jens Szopinski. „Wir haben uns selbst im Weg gestanden, eine hohe Streuung im Passspiel gehabt und waren taktisch unkoordiniert unterwegs“, nannte er drei ausschlaggebende Gründe.

Autor: sar

Kommentieren