Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter ist nach einer 1:4-Niederlage beim Landesligisten Union Nettetal in der zweiten Runde des Niederrheinpokals ausgeschieden.

Niederrheinpokal

SV Hö-Nie bis auf die Knochen blamiert

Fabian Kleintges-Topoll
22. September 2016, 12:11 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter ist nach einer 1:4-Niederlage beim Landesligisten Union Nettetal in der zweiten Runde des Niederrheinpokals ausgeschieden.

Hönnepels Trainer Daniel Beine analysierte den unterirdischen Auftritt seiner Mannschaft nüchtern: "Wir haben leider 1:4 verloren. Das ist natürlich eine klare Kiste. In den ersten 20 bis 25 Minuten haben wir ein wenig die Einstellung vermissen lassen und prompt das 0:1 kassiert. Nach der Halbzeit fiel nach einigen klaren Torchancen für uns aus dem Nichts das 0:2. Dann bekamen wir das 0:3 durch einen Elfmeter, der keiner war. Nach dem 1:3 und guten Chancen auf den Anschluss kassierten wir kurz vor Schluss das 1:4. Wir brauchen jetzt ein Erfolgserlebnis und werden den Bock umstoßen."

Nach diesem blamablen Auftritt und vielen schwachen Leistungen in den bisherigen Spielen steht das Schlusslicht der Oberliga Niederrhein nun weiter unter Druck. Am Sonntag geht es in der richtungsweisenden Partie beim Tabellennachbarn Cronenberger SC um wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Autor: Fabian Kleintges-Topoll

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren