Der TuS Ennepetal konnte erneut drei Punkte in der Oberliga Westfalen einfahren. Gegen die Hammer SpVg gab es einen knappen 2:1-Erfolg.

Ennepetal

TuS feiert besten Start der Oberliga-Geschichte

mv
19. September 2016, 19:07 Uhr
Foto: Elmar Redemann

Foto: Elmar Redemann

Der TuS Ennepetal konnte erneut drei Punkte in der Oberliga Westfalen einfahren. Gegen die Hammer SpVg gab es einen knappen 2:1-Erfolg.

Somit setzen die Ennepetaler ihren besten Saisonstart seit der Oberligazughörigkeit fort. Nach Spieltag sechs steht die Mannschaft von Trainer Imre Renji mit zwölf Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Nur der SV Lippstadt holte mehr Punkte und steht mit einem Zähler mehr an der Tabellenspitze.

Die Kampfkraft ist, was uns ausmacht!
Imre Renji

"Geplant war das Ganze so nicht", sagt Renji, "manche Siege waren auch sehr glücklich. Gegen Hamm zum Beispiel hätte es auch schnell in die andere Richtung laufen können."

Vor allem die Moral, der Teamgeist und der Charakter seiner Jungs machten dies möglich. Ibrahim Lahchaychi beispielsweise konnte die gesamte Woche verletzungsbedingt nicht trainieren und spielte dennoch, [person=7858]Maik Bollmann[/person] stand trotz Mandelentzündung auf dem Platz und ein anderer Spieler fand sich trotz eines tragischen Todesfalls in der Familie am Nachmittag in der Mannschaft ein. "Das macht mich als Trainer unheimlich stolz, wenn die Mannschaft so geschlossen zueinander steht," findet Renji nichts als Lob für seine Spieler. "Natürlich haben wir auch Qualität und eine gewisse Breite im Kader, aber die Kampfkraft ist das, was uns ausmacht."

Autor: mv

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren