Blau-Gelb Überruhr marschiert mit großen Schritten in Richtung Bezirksliga.

BG Überruhr

Erst heimatlos, jetzt Tabellenführer

Krystian Wozniak
19. September 2016, 13:02 Uhr
Foto: Funke Foto Services

Foto: Funke Foto Services

Blau-Gelb Überruhr marschiert mit großen Schritten in Richtung Bezirksliga.

Nach sieben Spieltagen in der Kreisliga A liegt die Mannschaft von Trainer Gunter Ermels unangefochten auf Platz eins. 21 Punkte und 33:3 Tore sind eine Ansage! "Es läuft wirklich gut. Wir haben zu Saisonbeginn einiges verändert und jetzt eine richtige Mannschaft, eine Einheit, die sich auf und neben dem Platz versteht, beisammen", erklärt Siegmar Tautges, erster Vorsitzender der Blau-Gelben, das Erfolgsrezept.

Dabei stand der Verein noch vor gut einem Jahr ohne Heimat da. Aufgrund von Modernisierungsarbeiten war die Bezirkssportanlage an der Überruhrstraße 250 für viereinhalb Monate gesperrt. "Wir mussten improvisieren und zusehen, wo wir unsere Trainingseinheiten abhalten. Das war keine einfache Zeit und hat der Mannschaft und dem Verein geschadet. Wir sind ein Kreisligist und brauchen eine Heimat. Das Vereinsheim ist eine Art Herzstück. Es hat uns weh getan, dass wir viereinhalb Monate auf unsere Anlage verzichten mussten. Aber jetzt haben wir eine schöne Kunstrasenanlage und es läuft umso besser", freut sich Tautges.

Noch im Sommer 2015 machte der FC Blau-Gelb auf sich aufmerksam, als er einige namhafte Zugänge präsentierte. Doch der Klub merkte schnell, dass vermeintlich große Namen keine Tore schießen und vor allem selten gut für das Gefüge sind. Tautges: "Wir haben uns schon im Winter nach der katastrophalen Hinrunde von einigen Leuten getrennt. Im Sommer sind dann noch einige dazugekommen. Aber wie man sieht, haben wir wohl einiges richtig gemacht."

In Überruhr will man nicht lange um den heißen Brei reden und spricht offen das aus, was der Verein vorhat. "Wir wollen in die Bezirksliga aufsteigen. Nach so einem Saisonstart kann ich doch niemanden erzählen, dass wir oben mitspielen wollen. Wir wollen hoch!", betont Tautges.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren