Durch ein Kopfballtor von Heiko Butscher hat der SC Freiburg beim FC Augsburg einen Punkt geholt. Der ehemalige Bochumer traf fünf Minuten vor Schluss der Partie zum 1:1. Vaclav Drobny hatte den FCA in Führung gebracht. Die Schwaben kamen zum Abschluss des 3. Spieltages gegen den SC Freiburg trotz zahlreicher Chancen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Die Augsburger Führung durch Abwehrspieler Vaclav Drobny (29.) glich Heiko Butscher kurz vor dem Ende aus (85.). Dadurch bleibt die Mannschaft von Trainer Rainer Hörgl auf dem letzten Tabellenplatz der zweiten Bundesliga. Freiburg belegt mit vier Punkten Rang zehn.  Allerdings müssen die Freiburger am kommenden Montag gegen  Aufsteiger 1899 Hoffenheim auf den Tschechen Pavel Krmas verzichten. Der Innenverteidiger sah in der 82. Minute wegen  wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Butscher-Tor bringt dem SC Freiburg einen Punkt

Augsburg verpasst ersten Saisonsieg

sid
27. August 2007, 22:11 Uhr

Durch ein Kopfballtor von Heiko Butscher hat der SC Freiburg beim FC Augsburg einen Punkt geholt. Der ehemalige Bochumer traf fünf Minuten vor Schluss der Partie zum 1:1. Vaclav Drobny hatte den FCA in Führung gebracht. Die Schwaben kamen zum Abschluss des 3. Spieltages gegen den SC Freiburg trotz zahlreicher Chancen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Die Augsburger Führung durch Abwehrspieler Vaclav Drobny (29.) glich Heiko Butscher kurz vor dem Ende aus (85.). Dadurch bleibt die Mannschaft von Trainer Rainer Hörgl auf dem letzten Tabellenplatz der zweiten Bundesliga. Freiburg belegt mit vier Punkten Rang zehn. Allerdings müssen die Freiburger am kommenden Montag gegen Aufsteiger 1899 Hoffenheim auf den Tschechen Pavel Krmas verzichten. Der Innenverteidiger sah in der 82. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Die Gäste aus Freiburg erwischten vor 15.280 Zuschauern den besseren Start. Bereits nach sechs Minuten kam Karim Matmour völlig frei zum Schuss, scheiterte jedoch an FCA-Keeper Sven Neuhaus. Anschließend nahm der Gastgeber das Heft in die Hand und bestimmte klar das Geschehen. Nach einem Freistoß von Lars Müller und kurzer Konfusion im Freiburger Strafraum sorgte der Tscheche Drobny per Hinterkopf für die verdiente Führung.
Sechs Minuten vor der Pause traf der eingewechselte Augsburger Robert Strauß mit einem satten Schuss nur den Innenpfosten, den Nachschuss von Müller rettete Krmas von der Linie. Auch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Freiburg Glück, als Schiedsrichter Peter Gagelmann ein Handspiel von U21-Nationalspieler Dennis Aogo (45.) nicht ahndete.
Nach dem Wechsel beschränkte sich Augsburg zunächst aufs Kontern. Der frühere Bundesliga-Profi Imre Szabics (54.) hatte die große Chance zum 2:0, scheiterte aber an Nulle.

Autor: sid

Kommentieren