„Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre auch eine Enttäuschung gewesen“, sagte Thomas Falkowski, Trainer des Fußball-Oberligisten SC Hassel.

Kreispokal

SC Hassel schießt sich mühelos weiter

liev
14. September 2016, 17:49 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

„Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre auch eine Enttäuschung gewesen“, sagte Thomas Falkowski, Trainer des Fußball-Oberligisten SC Hassel.

Seine Mannschaft trat im Kreispokal beim C-Ligisten Westfalia Buer an, gab sich beim 9:0-Sieg keine Blöße und zog in die dritte Runde ein.

„Das Spiel lief wie erwartet. Wir haben unsere Pflicht erfüllt“, sagte Thomas Falkowski. Den Torreigen eröffnete Mikail Birbir in der zweiten Minute. Erneut Birbir (20.) und Enes Colak (30.) sorgten mit ihren Toren zur 3:0-Führung dafür, dass es bei der Westfalia schon zur Pause keine Hoffnung mehr gab. Nach dem Seitenwechsel kam der Auftritt von Dawid Ginczek. Der Stürmer, der am Wochenende nach langer Pause erstmals wieder in der Startelf stand und gleich das Siegtor schoss, schenkte den Bueranern gleich vier Tore ein (47./50./55./66.). Zudem trafen Daniel Eisenkopf (46.) und Julian Hellmich (79.).

Autor: liev

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren