Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Fußball-Rekordmeister Bayern München hat den Verkauf von Mario Götze an Vizemeister Borussia Dortmund als richtig bezeichnet.

Rummenigge über Götze

"Er ist ein ganz lieber, netter Kerl"

dw
14. September 2016, 14:02 Uhr

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Fußball-Rekordmeister Bayern München hat den Verkauf von Mario Götze an Vizemeister Borussia Dortmund als richtig bezeichnet.

"Mario ist ein ganz lieber, netter Kerl", meinte er im Interview mit der Sport-Bild.

Rummenigge ergänzte: "Er hat sich hier total seriös verhalten, nichts ein böses Wort über Bayern München von sich gegeben. Es gibt überhaupt keinen Grund, sich negativ über ihn zu äußern. Ich bedaure, dass er sich hier nicht durchgesetzt hat, wie wir uns das gewünscht haben und er sich das gewünscht hat. Wir haben viel Geld investiert, er hatte große Erwartungen. Leider hat das nicht funktioniert, deshalb haben beide Parteien die richtige Entscheidung getroffen."

Bayerns Vorstandchef wünschte dem 24-Jährigen beim BVB alles Gute: "In Leipzig hatte er ja jetzt einen guten Start."

Im Sommer war Götze vom FC Bayern zu Borussia Dortmund gewechselt. Sein Vertrag in München lief ursprünglich bis zum 30. Juni 2017.

Rummenigge erwartet heißen Titelkampf

Trotz der klaren Favoritenrolle für die Bayern in der Liga rechnet der frühere Weltklasse-Stürmer mit einem heißen Titelkampf. "Ich glaube, dass es diesmal eine breite Spitze geben wird: mit Dortmund, Gladbach, Leverkusen, vielleicht auch einer Überraschungsmannschaft", sagte der Europameister von 1980.

Autor: dw

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren