Rot-Weiß Oberhausen muss sich in tiefster Trauer von der RWO-Legende Karl-Otto Marquardt verabschieden.

RWO-Legende

Oberhausen trauert um Karl-Otto Marquardt

RS
12. September 2016, 16:20 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Rot-Weiß Oberhausen muss sich in tiefster Trauer von der RWO-Legende Karl-Otto Marquardt verabschieden.

Der 79-jährige Marquardt verstarb am heutigen Morgen.

Karl-Otto war eine treue RWO Seele und verbrachte fast seine ganze Spielerkarriere bei Rot-Weiß. Als quirliger Rechtsaußen, der zu Zeiten der goldenen Oberliga West zwischen 1955 und 1965 in 234 Ligaspielen für RWO auf dem Platz stand und dabei 83 Tore erzielte, machte er sich bei den Fans und Freunden von RWO unsterblich.

Auch nach seiner aktiven Karriere blieb Karl-Otto dem Verein treu. So war er unter anderem Betreuer der ersten Mannschaft, half ehrenamtlich beim Bau des Jugendclubhauses oder der Einrichtung der Clubhausgaststätte. Außerdem gehörte er bis zuletzt der RWO-Traditionsgemeinschaft an und war treuer Fan des SC Rot-Weiß Oberhausen.

RWO-Präsident Hajo Sommers sagte: „Karl-Otto ist eine Legende- fußballerisch und menschlich! Er hat diesen Verein gelebt und geliebt. Er war immer hilfsbereit und offen. Man konnte sich immer auf Ihn verlassen! Was er für Rot-Weiß Oberhausen und damit für alle Freunde und Anhänger dieses Vereins geleistet hat, das ist nur ganz schwer in Worte zu fassen. Wir werden ihn vermissen. Als Fan auf der Tribüne und als Freund in unseren Herzen.“

Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen von Karl-Otto Marquardt.
Der gesamte Verein wird ihnen in dieser schweren Zeit zur Seite stehen.

Mach´s gut Karl-Otto- wir werden dich niemals vergessen!

Dein Verein

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren