Borussia Dortmund führt ungeschlagen die Tabelle der Regionalliga West an. Der kommende Gegner Wuppertaler SV ist ebenfalls noch unbesiegt.

BVB II

Farke warnt vor Manno, Pagano und Co.

Krystian Wozniak
08. September 2016, 09:37 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Borussia Dortmund führt ungeschlagen die Tabelle der Regionalliga West an. Der kommende Gegner Wuppertaler SV ist ebenfalls noch unbesiegt.

"Daran erkennt man sofort, dass der WSV kein normaler Aufsteiger ist. Wenn man in sieben Spielen zwei Siege und fünf Remis geholt hat, dann ist das eine Ansage. Der Wuppertaler SV ist erfahren und extrem schwer zu schlagen", sagt Daniel Farke.

Der BVB-II-Trainer meint mit der Erfahrung vor allem das Mittelfeld der Rot-Blauen. Auf der Doppelsechs spielen Daniel Grebe und Kai Schwertfeger einen mehr als soliden Part und davor wirbeln Silvio Pagano, Gaetano Manno sowie Kevin Hagemann. Im Angriff ist der 36-jährige ehemalige Drittliga-Stürmer Ercan Aydogmus zuhause. "Das sind alles Leute, die ein Spiel entscheiden können. Der WSV hat einen guten Regionalliga-Kader", betont Farke.

So oder so: In diesem Spiel gibt es eigentlich nur einen Favoriten und das ist die Reserve der Dortmunder. Bisweilen marschierte die Borussia durch die Liga und hinterließ einen blendenden Eindruck. Auch Farke weiß, dass seine Mannschaft gut drauf ist und peilt die nächsten drei Punkte an: "Das ist immer unser Ziel. Wir hoffen, dass uns aufgrund des Fan-Boykotts für das RB Leipzig-Spiel viele Anhänger wieder unterstützen werden und wir am Ende die drei Punkte in Dortmund behalten."

Im Kampf um den nächsten Sieg muss Farke lediglich auf den Langzeitverletzten David Solga sowie Michael Eberwein (Fuß-Operation) verzichten.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren