Dreimal treffen die Moskitos in der nächsten Zeit auf die Kassel Huskies. Wohl deshalb lockte die erste Partie gegen die Nordhessen auch nur 834 Zuschauer in die Eishalle am Westbahnhof. Trotz der spärlichen Kulisse bewiesen die Stechmücken jedoch, dass sie gegen den Top-Favoriten mithalten können – zumindest 30 Minuten lang. Schließlich ging das Match mit 3:5 (1:0, 1:2, 1:3) verloren.

Moskitos Essen: 3:5-Niederlage - Huskies eiskalt

Am Ende fehlte die Kraft

Aaron Knopp
26. August 2007, 20:12 Uhr

Dreimal treffen die Moskitos in der nächsten Zeit auf die Kassel Huskies. Wohl deshalb lockte die erste Partie gegen die Nordhessen auch nur 834 Zuschauer in die Eishalle am Westbahnhof. Trotz der spärlichen Kulisse bewiesen die Stechmücken jedoch, dass sie gegen den Top-Favoriten mithalten können – zumindest 30 Minuten lang. Schließlich ging das Match mit 3:5 (1:0, 1:2, 1:3) verloren.

In der ersten Spiel-Hälfte legte die Truppe vor Trainer Jari Pasanen jedoch ein beeindruckendes Tempo vor und setzte die Nordhessen gehörig unter Druck. Nach dem Führungstreffer von Martin Bartek (12:36) erhöhte Lars Müller in Unterzahl zunächst sogar auf 2:0 (23:52). „Es hat mich überrascht, wie stark wir da gespielt haben“, lobte auch der Coach. Nach der ersten Match-Hälfte machten die Gäste dann jedoch deutlich, warum sie als Top-Favorit auf den DEL-Aufstieg gehandelt werden. Ohne zu glänzen, nutzten sie die nachlassenden Kräfte der Hausherren, die ihrem läuferischen Engagement zunehmend Tribut zollen mussten, und schlugen eiskalt zurück. „So eine Mannschaft sieht einfach, dass Du ein Tempo, wie wir es am Anfang vorgelegt haben, nicht über ein die volle Zeit gehen kannst. Bei uns war das Benzin dann einfach irgendwann leer“, erklärte Pasanen. „Für mich hat Kassel seine Favoritenrolle eindeutig bestätigt, mich hat aber auch beeindruckt, dass wir in der Lage waren, lange so eine Schlagzahl vorzulegen.“ Die nächste Gelegenheit, sich mit dem Meisterschafts-Anwärter zu messen, erhalten die Moskitos bereits am heutigen Sonntag im Kasseler Austadion (18.30 Uhr).

Neben der sportlichen Arbeit wird derweil auch hinter den Kulissen weiter gearbeitet: Am kommenden Montag bitten die Moskitos ihre Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Im Cinemaxx-Kinocenter am Berliner Platz sollen gemeinsam mit den Mitgliedern die Weichen für eine positive Zukunft des Essener Eishockeys gestellt werden.

Statistik: Moskitos Essen – Kassel Huskies: 3:5 (1:0, 1:2, 1:3)

Tore: 1:0 Bartek (12:36), 2:0 Müller (23:52) (4-5), 2:1 Palmer (30:41), 2:2 Busch (33:21, 5-4), 2:3 McNeil (42:45), 2:4 Bannister (46:19), 2:5 Kraft (49:10), 3:5 Puhakka (57:21) Strafen: Moskitos 12 – Kassel 20 Zuschauer: 834.

Autor: Aaron Knopp

Kommentieren