Zwei Siege aus den ersten drei Spielen. So lautet die eindrucksvolle Zwischenbilanz des Zweitliga-Aufsteigers FC St. Pauli. Eine Woche nach dem Erfolg beim FC Carl Zeiss Jena  bezwangen die Hamburger auch die TuS Koblenz mit 1:0 (0:0) und  etablierten sich damit vorerst in der oberen Tabellenhälfte. Die  Gäste müssen nach der Niederlage hingegen weiter auf ihren ersten  Auswärtspunkt der Spielzeit warten. Den Siegtreffer vor 15.117  Zuschauern im fast auverkauften Millerntorstadion erzielte Filip  Trojan (56.).

St. Pauli mit zweitem Sieg im dritten Spiel

Koblenzer Beton geknackt

sid
26. August 2007, 15:58 Uhr

Zwei Siege aus den ersten drei Spielen. So lautet die eindrucksvolle Zwischenbilanz des Zweitliga-Aufsteigers FC St. Pauli. Eine Woche nach dem Erfolg beim FC Carl Zeiss Jena bezwangen die Hamburger auch die TuS Koblenz mit 1:0 (0:0) und etablierten sich damit vorerst in der oberen Tabellenhälfte. Die Gäste müssen nach der Niederlage hingegen weiter auf ihren ersten Auswärtspunkt der Spielzeit warten. Den Siegtreffer vor 15.117 Zuschauern im fast auverkauften Millerntorstadion erzielte Filip Trojan (56.).

TuS-Trainer Uwe Rapolder hatte seine Anfangsformation gegenüber dem 2:1-Sieg am vergangenen Wochenende gegen den FC Augsburg auf fünf Positionen verändert. Ex-Erstligaprofi Fatmir Vata war aus disziplinarischen Gründe sogar auf die Tribüne verbannt worden. Belohnt wurde der Coach für seine harte Linie jedoch nicht. Im Spiel nach vorn gelang den Koblenzern im ersten Durchgang kaum etwas.

Die St. Paulianer, bei denen Timo Schultz an seinem 30. Geburtstag den gesperrten Charles Takyi im zentralen offensiven Mittelfeld vertrat, sorgten ebenfalls nur selten für Gefahr vor dem Tor der Gäste. Einzig Rene Schnitzler kam in der 36. Minute einmal vielversprechend zum Abschluss. Der Stürmer scheiterte mit einem Kopfball aus kurzer Distanz jedoch am Koblenzer Keeper Dennis Eilhoff.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig, dennoch gelang den Hamburgern die Führung. Zugang Filip Trojan setzte sich im Kopfballduell gegen Martin Forkel durch und erzielte seinen ersten Treffer für die Hamburger. Die Koblenzer Offensivbemühungen blieben auch in der Folgezeit schwach.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren