Torwart Alexander Golz löste seinen Vertrag mit dem FC Kray nach einem Zwist mit der Vereinsführung auf.

Krise beim FC Kray

Zwist mit Vereinsführung - Torwart löst Vertrag auf

Maximilian Vitzthum
30. August 2016, 14:44 Uhr
Foto: Funke Foto Services

Foto: Funke Foto Services

Torwart Alexander Golz löste seinen Vertrag mit dem FC Kray nach einem Zwist mit der Vereinsführung auf.

Reserve-Trainer Marcel Müller forderte, um die Lage der Bezirksliga-Truppe zu verbessern, mehr Unterstützung in Form von Personal aus der Ersten. Dem leistete der Coach der Krayer Oberligamannschaft, Muhammet Isiktas, Folge und stellte seinen Torwart [person=25851]Alexander Golz[/person] für die Zweite ab.

Das, was die zweite Mannschaft da macht, hat nichts mit Fußball zu tun
Alexander Golz

Dieser half Kray II gegen die SpVgg Steele aus. Ohne großen Erfolg. Die 1:6-Niederlage in Steele konnte er nicht abwenden. Als er dann gegen den DJK VfB Frohnhausen erneut aushelfen sollte, ließ er sich nicht blicken. "Das, was die zweite Mannschaft da macht, hat nichts mit Fußball zu tun. Da habe ich keine Lust drauf. Das war auch nicht das, was abgemacht war, als ich zurückgekommen bin", erklärte der Torwart, der noch letztes Jahr für den Landesligisten ESC Rellinghausen tätig war. Zu Wochenbeginn löste Golz seinen Vertrag beim FC Kray auf.

Marcel Müller stand somit bis kurz vor dem Anstoß gegen Frohnhausen ohne Torwart da und verlor erneut deutlich mit 0:5. Dies war die vierte Niederlage in Folge. Kurz nach dem Spiel griff Müller deshalb zu drastischen Worten: "Man kann sagen, dass wir schon fast abgestiegen sind. Die einzige Hoffnung besteht in mehr Unterstützung aus der ersten Mannschaft."

Im Vorstand sieht man die Lage nicht so angespannt. Der erste Vorsitzende Günther Oberholz sieht die Probleme vor allem in der Personalsituation: "Die Lage kommt durch die vielen Verletzten zu Stande. Das hat unsere Planungen über den Haufen geworfen. Das ist jetzt eine schwierige Situation, aber da müssen wir durch."

Der FC Kray steckt Momentan von oben bis unten in der Krise. Keine der drei Krayer Senioren-Mannschaften konnte bisher auch nur ein Spiel in der jeweiligen Liga gewinnen.

Autor: Maximilian Vitzthum

Mehr zum Thema

Kommentieren