Der FC Kray drückt an diesem Sonntag beim VfB Hilden (15 Uhr)  vor dem vierten Spieltag die Neustart-Taste.

FC Kray

Hoffnung auf Neustart in Hilden

Ralf Wilhelm
27. August 2016, 08:46 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Der FC Kray drückt an diesem Sonntag beim VfB Hilden (15 Uhr) vor dem vierten Spieltag die Neustart-Taste.

Mit Trainer Muhammet Isiktas, der unter der Woche den erfolglosen Stefan Blank ablöste, will der Regionalliga-Absteiger endlich aus den Startlöchern kommen.

Mittwoch leitete der Neue die erste Trainingseinheit, vordringlichstes Ziel war es bei seinen Spielern in vielen Einzelgesprächen die Köpfe wieder frei zu kriegen. „Der Glaube und das Selbstbewusstsein müssen wieder zurück kommen, aber wir werden die Herausforderung annehmen“, verspricht der 42-Jährige kampfeslustig. So hat man sich für die Auswärtsaufgabe in Hilden schon einmal vorgenommen, auf jeden Fall etwas Zählbares mitzunehmen.

Möglich, dass es dabei zu personellen Umstellungen kommt, aber genau will sich Isiktas nicht in die Karten schauen lassen. Fest steht allerdings, dass er bei seinem Debüt auf einen wichtigen Akteur zurückgreifen kann: Für Edin Husic sind nun endlich alle Formalitäten zwischen dem bosnischen und dem hiesigen Fußballverband geklärt worden, sodass er endlich im Mittelfeld die Fäden ziehen kann. Für die durch die Langzeitausfälle G. Tomasello, Felshart, Reiß und Müller arg gebeutelten Krayer endlich mal ein Hoffnungsschimmer. Auf den neuen FCK-Trainer wartet selbst eine Mammutaufgabe: Der hauptberufliche Sportlehrer verbringt seine Freizeit zwischen erster Mannschaft und der U19, die er weiterhin trainiert. „Wenn meine Frau mich sehen will, kommt sie zum Platz“, sieht er es mit Humor.

Autor: Ralf Wilhelm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren