Die Sportfreunde Stuckenbusch wollen nach dem Abstieg aus der Landesliga wieder durch guten Fußball auffallen und im oberen Bereich der Tabelle eine Rolle spielen.

BL WF 9

Stuckenbusch im Aufbruch

Max Werner
23. August 2016, 17:02 Uhr
Foto: SF Stuckenbusch

Foto: SF Stuckenbusch

Die Sportfreunde Stuckenbusch wollen nach dem Abstieg aus der Landesliga wieder durch guten Fußball auffallen und im oberen Bereich der Tabelle eine Rolle spielen.

Stuckenbusch ist mit zwei Siegen in die Bezirksliga-Saison gestartet. Drei Jahre konnte sich der Verein in der Landesliga halten, ehe es am Ende der vergangenen Saison wieder abwärts ging.

Für den Trainer Michael Pannenbecker kam der erfolgreiche Saisonstart überraschend. "Wir haben viele neue Spieler in der Mannschaft. Dass wir sofort mit zwei Siegen starten, hätte ich so nicht erwartet", berichtet er und ergänzt: "Die Mannschaft braucht sicherlich noch ein paar Wochen, um richtig eingespielt zu sein. Es hat mich gefreut, dass wir gegen Frohlinde gewinnen konnten. Die wollen ja auch ganz oben mitspielen."

Genau diese Tabellenregion ist auch das Ziel der Sportfreunde Stuckenbusch. Nach der verkorksten Landesliga-Saison wollen die Recklinghäuser die Zuschauer entschädigen. Vor allem bei Heimspielen sollen die vielen Niederlagen der letzten Saison durch guten Fußball und viele Erfolgserlebnisse wettgemacht werden.

Am Sonntag (28. August, 15 Uhr) hat die Pannenbecker-Elf gegen Rot-Weiß Barop wieder die Chance dazu. Mit zwei Niederlagen im Gepäck, geht es für den Aufsteiger aus Dortmund darum, die ersten Punkte zu sammeln. Für den 51-jährigen SFS-Coach kein Grund, locker an die Aufgabe zu gehen. "Wir müssen wieder ganz klar unsere Leistung abrufen. Wenn wir oben mitspielen wollen, dürfen wir keinen Gegner unterschätzen", betont er.

Autor: Max Werner

Mehr zum Thema

Kommentieren