Auf Schalke rollt eine Art Fitnesswelle. Klaas-Jan Huntelaar und Johannes Geis beeindrucken mit Abnehmerfolgen. Den Trainer freut's.

Schalke

Der neue Schlankheitstrend

15. August 2016, 15:49 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Auf Schalke rollt eine Art Fitnesswelle. Klaas-Jan Huntelaar und Johannes Geis beeindrucken mit Abnehmerfolgen. Den Trainer freut's.

Fünf Kilo hat Klaas-Jan Huntelaar in dieser Saisonvorbereitung abgenommen - behauptet Schalke-Trainer Markus Weinzierl. "Es waren vier", korrigierte der Angreifer seinen Abnehmerfolg am Sonntag im Rahmen des Schalke-Tags mit einem Schmunzeln leicht nach unten. "Es geht aber nicht nur darum, das Gewicht zu reduzieren, sondern einfach darum, beweglicher zu werden", erzählte Huntelaar.

Auf Schalke rollt eine Art Fitnesswelle - und daran hat der neue Coach Weinzierl einen großen Anteil. "Wir wollen eine aktive und fitte Mannschaft sein", hatte der Niederbayer im Rahmen der Saisoneröffnung gesagt. Als Weinzierl den Fans auf der Bühne sein Trainerteam präsentierte, hatte er auch den ein oder anderen lockeren Spruch auf Lager: „Und hier kommt Markus Zetlmeisl, unser Konditions-Trainer. Damit haben wir auch einen im Stab dabei, der für den Magath-Faktor sorgt. Er hat nämlich schon unter Felix Magath auf Schalke gearbeitet.“

Weinzierls Zuhörer lachten, die Bemerkung hat aber einen ersten Kern: In Sachen Fitness lag beim Schalker Team offenbar noch eine Menge Potenzial brach. "Die Mannschaft fitter und athletischer zu machen, war ein Ansatzpunkt in der Vorbereitung", bestätigte Weinzierl.

An Johannes Geis dürften die Auswirkungen des Projektes schlankes Schalke am deutlichsten sichtbar sein. Man munkelt, der Mittelfeldspieler habe noch ein paar Kilos mehr abgespeckt als Huntelaar. Dass der 22-Jährige drahtiger geworden ist, ist unübersehbar und wird von ihm gerne bestätigt. "Wer ganz vorne mit dabei sein will, muss auch an Details schrauben", hatte Geis unlängst erklärt. Der Franke hat seine Ernährung grundlegend umgestellt und sogar einen Personal Trainer engagiert. Es zahlt sich aus: Der Rechtsfuß wirkt viel spritziger als in der Vorsaison, ein Tor und eine Vorlage gegen Athletic Bilbao dürften seinen Ehrgeiz weiter anfeuern.

Zum besten Spieler der Saison 2015/16 wählten Schalkes Fans aber ausgerechnet den schwersten Profi. Wobei sich die 95 Kilo bei Torwart Ralf Fährmann gut auf 196 Zentimeter verteilen...

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren