Die SGS Essen kann weiterhin auf die Dienste von Kozue Ando setzen. Die Japanerin verlängerte ihren Vertrag an der Ardelhütte um ein weiteres Jahr.

SGS Essen

Japanerin Ando bleibt ein weiteres Jahr

15. August 2016, 11:56 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Die SGS Essen kann weiterhin auf die Dienste von Kozue Ando setzen. Die Japanerin verlängerte ihren Vertrag an der Ardelhütte um ein weiteres Jahr.

Im Oktober 2015 hatten sich die Essenerinnen mit der Weltmeisterin von 2011 verstärkt. Nach einer langen Verletzung - bei der WM in Kanada (2015) hatte sie sich das linke Sprunggelenk gebrochen - wollte sie wieder Fuß fassen. Bis zum Sommer hatte sie für den FFC Frankfurt gespielt, wollte aber wieder zurück ins Ruhrgebiet. Beim FCR Duisburg hatte Ando damals ihre erste Station in der Bundesliga. In Duisburg wollte sie gerne wieder wohnen.

Sportlich brauchte die 34-Jährige ein bisschen Anlaufzeit, bis sie in Essen angekommen war. Zwar hatte der damalige Trainer Markus Högner immer wieder betont, dass Ando von Beginn an integriert gewesen und für die Mannschaft sehr wichtig sei, doch für 90 Minuten reichte die Kraft bei ihr nicht aus. 15 Mal kam sie insgesamt für die SGS in der Bundesliga zum Einsatz, dabei erzielte die Offensivspielerin zwei Tore - beide beim 6:0-Sieg gegen Werder Bremen.

Unter dem neuen Trainer Daniel Kraus möchte Ando jetzt noch einmal angreifen und im offensiven Mittelfeld eine leistungsstarke Alternative anbieten. In der Sommerpause musste Ando erneut am Sprunggelenk operiert werden. Ihr wurden die Schrauben entfernt.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren