Kommenden Sonntag beginnt für Hedefspor Hattingen die Saison nach dem Abstieg in die Landesliga. Eine neue Mannschaft steht dann auf dem Platz.

Hattingen

Tuncay beschwört Derbycharakter gegen SCO

Maximilian Vitzthum
13. August 2016, 09:37 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Kommenden Sonntag beginnt für Hedefspor Hattingen die Saison nach dem Abstieg in die Landesliga. Eine neue Mannschaft steht dann auf dem Platz.

Die Mannschaft startet mit einem neuen Trainer in die Saison. Nachdem sich Ex-Trainer Hans-Jürgen Gede zur Vietnamesischen Nationalmannschaft verabschiedete, um dort als technischer Direktor zu arbeiten, übernahm der vorherige Co-Trainer Engin Tuncay.

Die Hattinger Vorbereitung gestaltete sich durchwachsen. Von acht Vorbereitungsspielen konnte "Hedef" lediglich zwei Spiele gewinnen. Die Ergebnisse haben jedoch wenig Aussagekraft, erklärt Tuncay, man habe "erkenntnisorientierte und nicht ergebnisorientierte Vorbereitungsspiele bestritten." Die Vorbereitung diente ihrem Zweck, Tuncay ist zufrieden: "Jeder Spieler hat Spielzeit bekommen. Wir haben uns in den sechs Wochen klar gesteigert, sowohl sportlich als auch moralisch und beim Zusammenhalt. Und das trotz einer fast komplett neuen Mannschaft." 16 Neuzugänge konnte Hedefspor verbuchen, davon 13 externe.

Bei einem Derby zählen vor allem Kampfgeist und Siegeswille!
Engin Tuncay

Mit dem Kontrahenten des 1. Spieltages, SC Obersprockhövel, sah sich Hedefspor bereits in der Vorbereitung konfrontiert. Es gab eine 3:7-Niederlage. Hierzu erklärt der Hattinger Trainer: "Ich hoffe, dass dieses Spiel ein Ausrutscher war, wir haben in keiner Partie so viele Fehler gemacht. Im Training jedenfalls haben wir alle Fehler unter die Lupe genommen und versucht auszumerzen. Ich denke, das ist uns gut gelungen."

Deswegen stehen in Tuncays Augen die Chancen zum Auftakt am Sonntag auch 50:50. Bei einem Derby wie diesem zählen aus seiner Sicht vor allem Kampfgeist und Siegeswille. "Diesen haben meine Jungs", beteuert er. "Ich glaube fest, dass sich dieses Ergebnis nicht wiederholen wird. Wir wollen dieses Spiel gewinnen!"

Insgesamt will Hedefspor am Ende im oberen Mittelfeld der Tabelle landen. "Noch kann ich meine Mannschaft nicht genau einschätzen, wir haben im Vergleich zu anderen Mannschaften auch noch einen leichten Rückstand. Viele meiner Spieler haben gefastet und sind deshalb nicht im Training gewesen." Tuncay glaubt aber, nach dem 4. oder 5. Spieltag ein genaueres Ziel setzen zu können.

Autor: Maximilian Vitzthum

Mehr zum Thema

Kommentieren