Rot-Weiß Erfurt muss zu Beginn der Spielzeit gleich eine Hiobsbotschaft verkraften: Die Innenverteidigung wird monatelang ausfallen.

3. Liga

Erfurt bricht die Innenverteidigung weg

11. August 2016, 13:12 Uhr
Foto: Getty

Foto: Getty

Rot-Weiß Erfurt muss zu Beginn der Spielzeit gleich eine Hiobsbotschaft verkraften: Die Innenverteidigung wird monatelang ausfallen.

André Laurito musste schon nach dem ersten Spiel passen. Rückenprobleme machen dem 32-Jährigen zu schaffen. Die Bandscheibenverletzung soll aber konservativ behandelt werden, so dass Laurito in den nächsten Wochen auf jeden Fall ausfallen wird. Wie lange die Behandlung genau dauern wird, steht aktuell nicht fest.

Nach dem 0:0 gegen Aalen am Dienstag fällt jetzt auch Jens Möckel aus. Nach einem Sturz war die Schulter aus der Gelenkpfanne gesprungen, wobei "einiges kaputt gegangen" ist, wie der Klub auf seiner Homepage schreibt. Der 28-Jährige muss operiert werden und wird RWE in den nächsten Monaten nicht zur Verfügung stehen.

Nachdem Möckel in der letzten Spielzeit einmal von Verletzungen veschont geblieben ist, hat es den langjährigen Erfurter nun wieder erwischt. Der Innenverteidiger musste wegen eines Ermüdungsbruchs (2011/12), einem Schienbeinbruch (2013/14) und einem Knorpelschaden (2014/15) bereits lange Pausen einlegen.

Es ist davon auszugehen, dass die Erfurter auf die Verletzungen der beiden Innenverteidiger reagieren werden und auf dem Transfermarkt noch einmal nachlegen.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren