Toller Testspielauftakt für die ESC Wohnbau Moskitos Essen. Dem ambitionierten DEL-Klub und Kooperationspartner Düsseldorfer EG boten die Mücken ordentlich Paroli.

Eishockey

Moskitos überzeugen gegen die DEG

08. August 2016, 13:27 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Toller Testspielauftakt für die ESC Wohnbau Moskitos Essen. Dem ambitionierten DEL-Klub und Kooperationspartner Düsseldorfer EG boten die Mücken ordentlich Paroli.

Mit 3:5 zogen die Hausherren vor der stattlichen Kulisse von 1731 Zuschauern schlussendlich den Kürzeren und hinterließen dabei einen nachhaltigen Eindruck. Und dies zum rechten Zeitpunkt, erreicht der ESC solche Besucherzahlen doch sonst nur in den Derbys gegen Herne und Duisburg. Wer da war, dürfte doch gern wiederkommen, denn so ein Auftritt gegen einen DEL-Klub ist für einen Oberligisten sicher nicht selbstverständlich. Den schnellen Rückstand durch Düsseldorfs Kapitän Daniel Kreutzer nach 28 Sekunden steckten die nun zuhause in grün-schwarz spielenden Moskitos herausragend weg. Neuzugang Petr Gulda (16.) und Michál Velecky (19.) per Alleingang drehten die Partie bis zur ersten Pausensirene.

Nachdem Niklas Hildebrand dann Mitte des zweiten Drittels sogar auf 3:1 erhöhte, ertönten schon die ersten scherzhaften "Erste Liga, keiner weiß, warum"-Sprechchöre aus dem Heimblock. In der zweiten Spielhälfte zeigte sich dann aber doch die spielerische Klasse der Rot-Gelben, die sich vor allem durch brutale Effizienz bei den Abprallern in Zählbares ummünzen ließ. Chris Minard (30.), Norm Milley (36.), Eduard Lewandowski (38.) und Drayson Bowman (41.) wandelten das Resultat in ein 5:3 um, den Moskitos ging nach einer äußerst anstrengenden Trainingswoche mit bis zu vier Einheiten pro Tag zunehmend die Luft aus. Am Ende gingen also auch die knapp 750 Gästeanhänger zufrieden nach Hause, noch besser gelaunt waren die Verantwortlichen der Moskitos, die sich nicht nur über eine nette Einnahmenspritze, sondern auch über eine starke Performance der eigenen Mannschaft freuen durften.

So nahm Essens Coach Frank Gentges auch mit einem Lächeln zur Kenntnis, dass er vor Beginn der Pressekonferenz sein Getränk verschüttete, die Lobeshymne auf die eigene Leistung folgte auf dem Fuße: "Es war ein schnelles, rasantes Sommereishockeyspiel. Kämpferisch und vom Charakter her war das Top, ich bin sehr zufrieden. Der einzige Negativpunkt waren die ganzen Nachschussgegentore. Da müssen wir in Zukunft besser gegen die gegnerischen Schläger und den Mann arbeiten." Auch sein Düsseldorfer Pendant Christof Kreutzer war mit dem Gesehenen und dem Drumherum zufrieden und kündigte schon einmal vorab an, "auf eine Wiederholung des Ganzen im nächsten Jahr zu hoffen". Was Gentges mit einem breiten Grinsen und dem Satz "Darauf nagel ich dich noch fest" kommentierte.

Ein schöner, friedlicher, stimmungsvoller Eishockeyabend, der Lust auf mehr macht. Der nächste Test führt die Moskitos am Mittwoch, den 17. August (Bully: 19 Uhr) zur DNL-Mannschaft der Kölner Haie, am Freitag, den 26. August, gastiert mit den Roten Teufeln aus Bad Nauheim der andere höherklassige Kooperationspartner am Westbahnhof. Der erste Puck fällt dann um 20 Uhr. Für die DEG geht es nun auf eine mehrtägige Tour in die Schweiz mit zwei Testspielen beim EV Zug und beim HC Ambri-Piotta.

Autor:

Kommentieren