Bezirksligist VfB Frohnhausen hat in der ersten Runde des Niederrheinpokals nur knapp eine Überraschung verpasst. Gegen den TV Jahn Hiesfeld gab es eine 0:1-Niederlage.

Niederrheinpokal

Frohnhausen trauert erneut

Martin Herms
07. August 2016, 16:16 Uhr

Bezirksligist VfB Frohnhausen hat in der ersten Runde des Niederrheinpokals nur knapp eine Überraschung verpasst. Gegen den TV Jahn Hiesfeld gab es eine 0:1-Niederlage.

Es ist nicht der Sommer des VfB Frohnhausen. Der ambitionierte Essener Bezirksligist hat am Samstag die nächste bittere Pille schlucken müssen. Nach dem Drama in der Landesliga-Relegation und der Niederlage im Finale des Preußen Cups folgte nun das Aus im Niederrheinpokal.

Trotz einer über weite Strecken bärenstarken Vorstellung musste sich das Team von Trainer Issam Said dem Oberligisten TV Jahn Hiesfeld an der heimischen Raumerstraße knapp geschlagen geben. Das frühe Tor von Rückkehrer Pascal Spors (2.) reichte den "Veilchen", um ihre Pflichtaufgabe zu lösen.

Doch speziell in der zweiten Halbzeit erwies sich der Außenseiter als harter Brocken. Frohnhausen kämpfte, stürmte und kam zu einigen hochkarätigen Möglichkeiten. Mal wieder fehlte dem VfB das nötige Quäntchen Glück. "Es ist einfach bitter. Wir belohnen uns nicht. Jedes Mal verkacken wir trotz guter Leistung in wichtigen Spielen", ließ Frohnhausens Trainer Said seinem Frust über die Pleiten-Serie freien Lauf.

Im Hinblick auf den Meisterschaftsbeginn am kommenden Wochenende konnte er dem Spiel gegen die Elf von Georg Mewes doch noch etwas positives abgewinnen. "Wir haben überragend gespielt und waren in der zweiten Halbzeit klar besser. Wenn ein Oberligist zum Ende hin nur auf Zeit spielt, spricht das für uns. In dieser Verfassung werden wir in der Bezirksliga wieder eine gute Rolle spielen. Vielleicht dann auch mal mit einem positiven Ausgang."

Autor: Martin Herms

Kommentieren