Da hat der SV Scherpenberg am Samstag im Fußball-Niederrheinpokal bereits ein erstes Ausrufezeichen in Richtung der kommenden Bezirksliga-Meisterschaft gesetzt.

Niederrheinpokal

SV Scherpenberg stürmt in die 2. Runde

Robin Krüger
07. August 2016, 16:06 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Da hat der SV Scherpenberg am Samstag im Fußball-Niederrheinpokal bereits ein erstes Ausrufezeichen in Richtung der kommenden Bezirksliga-Meisterschaft gesetzt.

SV Jägerhaus Linde - SV Scherpenberg 0:5 (0:3)

Obwohl zwei Bezirksligisten aufeinander trafen, war es ein einseitiges Spiel. Scherpenberg gewann am Ende auch in der Höhe völlig verdient. Vor rund einhundert Zuschauern, viele davon aus Scherpenberg, versuchten die Gastgeber in der Anfangsphase mit hohem Aufwand und Tempo die Scherpenberger unter Druck zu setzen. Der SVS brauchte dadurch zwar einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. Chancen für die Platzherren gab es jedoch keine.

In der 18. Minute profitierte Scherpenberg dann von einem Fehler, als der Jägerhaus-Torwart SVS-Stürmer Almir Sogolj den Ball in den Fuß spielte, der sich die Chance zum 1:0 nicht nehmen ließ. Von da an dominierte Scherpenberg. Nach Flanke von Yassin Bougjdi schob Sogolj am langen Pfosten zum 2:0 ein (33.). El Houcine Bougjdi schloss kur vor dem Halbzeitpfiff einen Konter mit einem sehenswerten Heber zum 3:0-Pausenstand ab.

Nach dem Seitenwechsel war das Weiterkommen der Scherpenberger nicht mehr gefährdet. Es ging nur noch um die Höhe des Ergebnisses. Ercan Sendag (74.) und Maximilian Stellmach (79.) erhöhten auf 5:0. SVS-Trainer Kay Bartkowiak war sehr zufrieden: „Das Spiel war so deutlich wie das Ergebnis. Man sieht schon, dass die neuen Spieler Ercan Sendag, El Houcine Bougjdi und Almir Sogolj sehr wichtig für uns sind, weil sie die Mannschaft führen.“

Autor: Robin Krüger

Kommentieren