Der Andrang vor dem Bochumer Heimspiel gegen Union Berlin hält sich noch in Grenzen. Am Mittwochvormittag waren erst 10.000 Tickets – darunter 4.750 Dauerkarten – abgesetzt.

VfL

Andrang vor Union-Spiel hält sich noch in Grenzen

RS
03. August 2016, 18:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der Andrang vor dem Bochumer Heimspiel gegen Union Berlin hält sich noch in Grenzen. Am Mittwochvormittag waren erst 10.000 Tickets – darunter 4.750 Dauerkarten – abgesetzt.

Für das Pokalspiel beim FC Astoria Walldorf (Sonntag, 21. August, 15.30 Uhr) hat der VfL 700 seiner insgesamt 1.400 Tickets verkauft.

Nico Rieble musste wegen einer Sprunggelenksverletzung das Dienstags-Training abbrechen. Für den Sprung in den 18er-Kader am Samstag wird es eng.

Auch Astoria Walldorf wird unter den Gästen im Vonovia-Ruhrstadion erwartet. Der Sportliche Leiter Roland Dickgießer und Trainer Matthias Born kündigten an, den VfL vor dem Pokalspiel noch zweimal unter die Lupe zu nehmen.

Felix Bastians sieht dem Saisonstart optimistisch entgegen: „Wir werden alles probieren, von der ersten Minute an. Es ist schön, dass es endlich losgeht.“

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren