Die Sportbranche boomt! Die sportbezogenen Umsätze liegen derzeit in Deutschland bei einem Gesamtvolumen von ca. 27 Milliarden Euro, was einem Anteil von 1,4 Prozent am Bruttoinlandsprodukt entspricht. Die Zahl der bezahlten Stellen im Sport liegt laut dem aktuellen Sportentwicklungsbericht des Deutschen Olympischen Sportbundes bei rund 240.000, Tendenz weiter steigend.

"Sportökonomie" an der Academy for Junior Managers

Experten aus der Sportpraxis vermitteln nötiges Know-how

ag
23. August 2007, 17:09 Uhr

Die Sportbranche boomt! Die sportbezogenen Umsätze liegen derzeit in Deutschland bei einem Gesamtvolumen von ca. 27 Milliarden Euro, was einem Anteil von 1,4 Prozent am Bruttoinlandsprodukt entspricht. Die Zahl der bezahlten Stellen im Sport liegt laut dem aktuellen Sportentwicklungsbericht des Deutschen Olympischen Sportbundes bei rund 240.000, Tendenz weiter steigend.

Außerdem hat sich Sportsponsoring zu einem wichtigen Kommunikationsinstrument für viele werbetreibende Unternehmen entwickelt. So investieren deutsche Unternehmen in diesem Jahr rund 2,5 Milliarden Euro in Sportsponsoringaktivitäten. Für die beiden kommenden Jahre rechnen Experten mit einem weiteren Anstieg der Sponsoringausgaben im Sport auf ca. 2,7 Mrd. Euro p.a. (Quelle: Sponsor Visions 2007).

Gründe genug für die Academy for Junior Managers (AJM) des Norbert Gymnasiums in Dormagen-Knechtsteden am Wochenende erstmalig mit dem Ausbildungsschwerpunkt "Sportökonomie" zu starten. Nach Abschluss des 1. Ausbildungsjahres im Rahmen der Ausbildung zum/r Junior-Manager/in erhalten die Schüler/innen nun eine Vertiefung im Bereich Sportmanagement, bei dem sie die Besonderheiten des Managements im Sport und von Sportorganisationen kennen lernen. Das sehr praxisnahe Angebot bereitet die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Gymnasiums gezielt auf ein Studium oder eine mögliche Berufsausbildung im Sportbereich vor.

Der Schulleiter des Norbert-Gymnasiums, Oberstudiendirektor Josef Zanders, freut sich über das neue Kursangebot an der Akademie: "Der Sportbranche werden für die kommenden Jahre weitere Wachstumspotenziale vorhergesagt. Da sportbezogene Angebote an unserer Schule Tradition haben, war es nur logisch, dass wir nun auch einen Zusatzausbildung im Bereich Sportökonomie anbieten. Besonders freut es mich, dass wir als Dozenten erfahrene und bekannte Experten aus der Sportpraxis gewinnen konnten."

Zu Ihnen zählen neben Dr. Niese, dem Justiziar des Deutschen Olympischen Sportbundes, Dr. Hans E. Ulrich vom IST-Studieninstitut in Düsseldorf und Christian Jost, dem kaufmännischen Direktor vom Berlin Marathon unter anderem auch Stephan Schröder, Mitglied der Geschäftsleitung von Sport + Markt aus Köln sowie Dirk Schröter, Diplom-Sportökonom und Sportmarketingberater aus Neuss.

"Zu den Lehrinhalten gehören die Themen Sportmarketing, Sponsoring, Veranstaltungsmanagement, Sportanlagenmanagement, Sportorganisation, Sportrecht Gesundheitsmanagement und Marktforschung im Sport", sagt Schröter, der für die Erstellung des Lehrplans und die Akquisition der Dozenten zuständig war: "Das kompakte und praxisorientierte Angebot vermittelt den Schüler/innen bereits zu einem sehr frühen Stadium das Basis-Know-how für eine mögliche spätere Tätigkeit in einem Sportverein, Sportverband, in der öffentlichen Sportverwaltung, einer Sportmarketingagentur, einer kommerziellen Sport- und Freizeitanlage oder bei einem Unternehmen, das sich als Sponsor im Sport engagiert."

Die Berufsaussichten in der Sportbranche schätzt Stephan Schröder positiv ein. So sind alleine bei Sport + Markt, das sich seit seiner Gründung 1986 zu einem der weltweit führenden Forschungs- und Beratungsunternehmen im internationalen Sportmarketing entwickelt hat und Top-Player auf den Sport- und Werbemärkten, wie adidas, Bayern München, BMW, Sportfive oder den DFB betreut, derzeit über 500 Mitarbeiter beschäftigt. Stephan Schröder sieht sein Unternehmen und die gesamte Sportmarketingbranche auf Expansionskurs: "In den letzten 20 Jahren hat sich die Sportbranche zunehmend professionalisiert. Trotzdem sehe ich auf Unternehmens-, Vereins- und Verbandsebene zum Teil noch erheblichen Nachholbedarf, was qualifiziertes Personal angeht. Deshalb begrüße ich das neue Angebot der AJM. Ich selbst werde den Kursteilnehmern bei einem Workshop einen Einblick in den Bereich Sportmarktforschung im Allgemeinen und die Arbeit unseres Unternehmens im Besonderen geben."

Detaillierte Informationen zur Ausbildung zum/r Junior-Manager/in, die sich auch an Schüler/innen anderer Gymnasien richtet sowie das Schwerpunktfach Sportökonomie sind im Internet unter www.norbert-gymnasium.de oder www.ajm-knechtsteden.de abrufbar. Interessierte können sich auch direkt an die Academy for Junior Managers unter der Telefonnummer 02133-8963 oder sabine.behrens@norbert-gymnasium.de wenden, um dort mehr über die Zulassungsvoraussetzungen, Berufschancen und Kursgebühren zu erfahren.

Auf Seite 2: Die Dozenten an der Academy for Junior Managers (AJM)

Autor: ag

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren