Nach dem 1:0-Sieg des MSV Duisburg gegen den SC Paderborn hatte Torschütze Zlatko Janjic gesagt:

MSV

Janjic nimmt Stellung: "Habe keine Trainerschelte geübt"

las
01. August 2016, 18:19 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach dem 1:0-Sieg des MSV Duisburg gegen den SC Paderborn hatte Torschütze Zlatko Janjic gesagt:

"Es ist immer ein Fehler, mich nicht aufzustellen." Nun hat der 30-Jährige zu seiner vermeintlichen Trainer-Kritik Stellung bezogen. "Bevor hier etwas komplett aus dem Ruder läuft, möchte ich klarstellen, dass ich natürlich keine 'Trainerschelte' (wie vielfach zu lesen gewesen ist) geübt habe. Dazu besteht auch absolut keine Veranlassung. Darüber hinaus stünde es mir als Spieler auch nicht zu", teilte Janjic auf seiner Facebook-Seite mit.

"Ich habe spaßeshalber gesagt, dass es immer ein Fehler sei, mich nicht aufzustellen. Dieser Satz ist mit einem Lachen gefallen und war zu keinem Zeitpunkt als Kritik am Trainer gedacht", ergänzte der MSV-Spieler. Er akzeptiere immer die Aufstellung des Trainers: "Die Leistung der Mannschaft steht über allem. Dem ordne ich mich gerne unter."

Zuletzt stand Janjic im Februar in Fürth in der Startelf des MSV Duisburg. An der spektakulären, am Ende aber erfolglosen Aufholjagd in der abgelaufenen Zweitliga-Saison war der Offensivmann nur sporadisch als Einwechselspieler beteiligt. Am Freitag gehörte der 30-Jährige zu den entscheidenden Akteuren beim 1:0-Auftaktsieg des MSV gegen den SC Paderborn in der 3. Fußball-Liga. Janjic erzielte das Tor des Tages, lieferte im Angriff eine gute Leistung ab und erspielte sich weitere Chancen.

Autor: las

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren