Rot-Weiß Oberhausen kassierte im ersten Pflichtspiel der neuen Saison eine 0:4 (0:0)-Klatsche gegen Rot Weiss Ahlen.

RWO

Ahlen deklassiert Oberhausen

Pascal Biedenweg
30. Juli 2016, 16:02 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Rot-Weiß Oberhausen kassierte im ersten Pflichtspiel der neuen Saison eine 0:4 (0:0)-Klatsche gegen Rot Weiss Ahlen.

Dabei war RWO vor der Partie noch als klarer Favorit gehandelt worden. Zu groß schien der Umbruch in Ahlen gewesen sein, um den Kleeblättern gefährlich werden zu können. Zur Erinnerung: Vor rund einem Monat hatte Ahlen noch keinen einzigen (!) Spieler unter Vertrag. Der Kader ist immer noch nicht komplett.

Es begann eine Partie, die die 2321 zahlenden Zuschauer im Stadion Niederrhein so im Vorfeld nicht erwarten durften. Denn die Ahlener begannen alles andere als ängstlich. Hinten kompakt stehend und vorne immer wieder Nadelstiche setzend, konnten die Wersestädter den Gastgeber lange Zeit in Schach halten und die Begegnung ausgeglichen gestalten. Im Laufe der ersten Halbzeit setzte sich dann aber doch die hohe Qualität der Kleeblätter durch - so kam Oberhausen zu guten Gelegenheiten. Sowohl Simon Engelmann, als auch Güngör Kaya hätten RWO bereits in der ersten Spielhälfte in Führung bringen können. Engelmann setzte einen gut vorgetragenen Angriff an den Innenpfosten, Kaya schaffte es völlig frei vor Jonathan Mellwig nicht, den Ball im Tor der Ahlener unterzubringen. Daher ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Der RS-Liveticker zum Nachlesen

Und in dieser schien RWA-Trainer Mircea Onisemiuc die richtigen Worte gefunden zu haben, denn sein Team begann wie die Feuerwehr. Die Kleeblätter wussten gar nicht richtig wie ihnen geschah, da stand es bereits 1:0 für die Gäste. Gianluca Marzullo, der im Probetraining weder in Aachen noch bei Rot-Weiss Essen die Trainer überzeugte, konnte einen Angriff zur Ahlener Führung ins Tor stochern (49.). Anschließend schien Oberhausen geschockt, Ahlen dominierte die Partie. In der 61. Minute erhöhte Christopher Heermann nach einer Ecke auf 2:0 bevor Marzullo drei Minuten später das 3:0 erzielen konnte. In der Nachspielzeit konnte Max Machtemes dann sogar auf 4:0 erhöhen. Die Leistung der Kleeblätter in der zweiten Halbzeit glich einem Armutszeugnis. Die Truppe von Andreas Zimmermann, den die Fans lautstark anzählten, war zu keinem Zeitpunkt in der Lage den Ahlenern gefährlich zu werden und ergab sich ihrem Schicksal. So stehen dem Trainer samt Mannschaft wohl sehr ungemütliche Tage bevor. Und das nach dem 1. Spieltag!

Autor: Pascal Biedenweg

Mehr zum Thema

Kommentieren