Auch der zweite Tag ging nicht reibungslos über die Bühne. Nach dem Abbruch der Partie zwischen Spvgg. Middelich-Resse und Firtinaspor gab es um ein weiteres Spiel der 1. Runde des DFB-Pokals auf Kreisebene große Aufregung.

Kreispokal Gelsenkirchen

Aufregung um Absage

dw
28. Juli 2016, 18:54 Uhr

Foto: Tim Müller

Auch der zweite Tag ging nicht reibungslos über die Bühne. Nach dem Abbruch der Partie zwischen Spvgg. Middelich-Resse und Firtinaspor gab es um ein weiteres Spiel der 1. Runde des DFB-Pokals auf Kreisebene große Aufregung.

Das Duell zwischen Hansa Scholven aus der Kreisliga A und dem SV Horst 08 wurde kurzfristig verlegt.

Die Horster waren mit ihrer Mannschaft bereits auf der Sportanlage an der Baulandstraße, als ihnen mitgeteilt wurde, dass nicht wie vorgesehen auf dem Rasenplatz, sondern auf einem der Ascheplätze gespielt werden sollte. Der Rasenplatz war nach der Hitze der letzten Tage in einem erbärmlichen Zustand und sollte, so Gelsensport, geschont werden. Allerdings wurde versäumt, den SV Horst 08 darüber zu informieren.

„Wir sind nicht so arrogant, um unseren Prinzessinnen keinen Ascheplatz zumuten zu wollen“, sagt 08-Trainer Jörg Krempicki. „Ich bin selbst auf Asche groß geworden. Aber wir waren darauf nicht eingerichtet. Unser Torwart Jan Zamzow hatte, weil er davon ausging, auf Rasen zu spielen, nur eine kurze Hose mit. Und die Fußballschuhe unserer Feldspieler waren mit Nocken und mit Eisenstollen ausgestattet. Damit hätte man auf Asche nicht spielen können. Die Verletzungsgefahr, gerade auf dem unebenen Ascheplatz in Scholven, wäre zu groß gewesen.“

Nach Rücksprache mit Gerd Eschenröder vom Fußballkreis vereinbarten beide Teams, voraussichtlich Ende August einen neuen Anlauf zu nehmen, um ihr Pokalspiel auszutragen. Die Null-Achter kehrten nach ihrer freudlosen Scholven-Tour zum Schollbruch zurück und absolvierten dort eine Trainingseinheit. Allerdings ohne den erst in diesem Sommer vom FC Kray verpflichteten Nico Göer. Der defensive Mittelfeldspieler erlitt am Samstag beim Turnier in Erle einen Riss des vorderen Kreuzbandes. Er fällt voraussichtlich die gesamte Saison aus.

Autor: dw

Mehr zum Thema

Kommentieren