Das Warten hat ein Ende: Am Freitag (19 Uhr) startet die Regionalliga-West-Saison 16/17. Den Auftakt machen der Wuppertaler SV und Viktoria Köln.

Wuppertal - Viktoria

Große Kulisse wird erwartet

Krystian Wozniak
27. Juli 2016, 16:57 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Das Warten hat ein Ende: Am Freitag (19 Uhr) startet die Regionalliga-West-Saison 16/17. Den Auftakt machen der Wuppertaler SV und Viktoria Köln.

Wenn der Schiedsrichter das Auftaktspiel der neuen Spielzeit anpfeift, dann werden die Ränge im Stadion am Zoo sehr gut gefüllt sein. "Ich würde gerne mal wieder vor 22.000 Zuschauern spielen", sagt WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen. So viele werden es dann doch nicht. Aber 5000 bis 6000 Fans sollten schon den Weg an die Hubertusallee finden.

[vote]910[/vote]

Die Vorzeichen vor der Partie könnten nicht unterschiedlicher sein. Wuppertal ist als Liga-Neuling in der Rolle des Außenseiters. Die Viktoria gilt neben Borussia Dortmund II und Rot-Weiss Essen als Topfavorit auf den Titel. "Das sehe ich ähnlich. Viktoria Köln hat von der Kaderbesetzung das beste Material der ganzen Liga. Sie haben jetzt einen neuen Trainer und spielen ein anderes System. Sie pressen sehr gut und es schwierig sie aufzuhalten, wenn die Mannschaft in Schwung kommt. Zudem hat mein Kollege Marco Antwerpen mit Mike Wunderlich den Ausnahmespieler der Liga in seinen Reihen. Es ist ein schönes Auftaktspiel, in dem wir nichts zu verlieren haben. Das ist so ein kleines Pokalspiel für uns", sagt Vollmerhausen. Acht Siege in acht Testspielen: Viktoria zeigte schon in der Vorbereitung Muskeln.

Auch wenn die Viktoria in dieser Partie der Favorit ist, muss man den WSV auf der Rechnung haben. Das hat die Vollmerhausen-Elf eindrucksvoll bei ihrer Generalprobe gegen den FC Kray (5:0) gezeigt. Mit Pascal Bieler, Kai Schwertfeger, Ercan Aydogmus, Silvio Pagano, Daniel Grebe oder Gaetano Manno haben die Rot-Blauen namhafte Regionalligaspieler in ihren Reihen. "Wuppertal hat eine gute Mannschaft beisammen. Ich denke, dass sie für eine Überraschung in der Liga sorgen können. Klar ist aber auch, dass wir drei Punkte zum Auftakt wollen", betont Viktorias Sportvorstand Franz Wunderlich. Ob der Ex-Viktorianer Manno mit von der Partie sein wird, ist eher unwahrscheinlich. Der WSV-Kapitän hat sich eine Innenbanddehnung zugezogen und wird den Auftakt aller Voraussicht nach verpassen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren