Der Preußen Cup an der Essener Seumannstraße geht in die entscheidende Phase. Am Sonntag wurden die Achtelfinal-Begegnungen ausgetragen.

Preußen Cup

Dicke Überraschungen im Achtelfinale

Martin Herms
24. Juli 2016, 19:39 Uhr

Der Preußen Cup an der Essener Seumannstraße geht in die entscheidende Phase. Am Sonntag wurden die Achtelfinal-Begegnungen ausgetragen.

Gleich das erste Spiel des Tages lieferte eine faustdicke Überraschung. Gastgeber ESC Preußen setzte sich gegen den hochambitionierten Bezirksliga-Aufsteiger DJK Winfried-Kray mit 1:0 durch. Damit bestätigte der A-Ligist seine gute Frühform. Schon in der Gruppenphase ließ das Team von Manni Schröder einen Bezirksligisten und zwei A-Ligisten hinter sich. Entsprechend glücklich war der ESC-Trainer über den Einzug in das Viertelfinale. "Die Jungs waren heiß auf dieses Spiel. Wir wollten bei unserem Turnier mit in der Verlosung bleiben. Wir haben leidenschaftlich gekämpft und vorne unsere Chance genutzt. Jetzt wollen wir natürlich auch das Halbfinale", betont Schröder.

Auch der Titelverteidiger ist raus

Dazu müssen die Preußen am Dienstag (18 Uhr) den Ligarivalen RuWa Dellwig bezwingen. Der Klub von der Levinstraße setzte sich gegen den FSV Kettwig mit 2:0 durch.

Ohne Probleme zog Mitfavorit Blau-Weiß Mintard in die Runde der letzten acht Teams ein. Gegen den A-Liga-Aufsteiger Ballfreunde Bergeborbeck hatte der Bezirksligist nur in der ersten halben Stunde Probleme, gewann dann aber souverän mit 5:0. Gegner im Viertelfinale ist der Oberhausener Bezirksliga-Vertreter Adler Osterfeld, der den SuS Haarzopf mit 2:1 bezwang.

Für eine weitere kleine Sensation sorgte die DJK Katernberg 19. Der Bezirksligist warf den Titelverteidiger ESC Rellinghausen aus dem Turnier. In einer turbulenten Partie behielt die Elf von Trainer Predrag Crnogaj mit 13:12 nach Elfmeterschießen die Oberhand. Nach 90 Minuten stand es 4:4. Für Katernberg geht es am Dienstag (20 Uhr) gegen den VfB Frohnhausen weiter (2:0 gegen Spvg Schonnebeck II).

Das vierte Viertelfinale bestreiten der Vogelheimer SV (3:0 gegen TuS Holsterhausen) und die Sportfreunde Altenessen 18 (6:4 n.E. gegen den VfB Essen-Nord.)

Autor: Martin Herms

Kommentieren