Stark ersatzgeschwächt und doch gewonnen – die Spieler des Fußball-Landesligisten Duisburger SV 1900 gehen derzeit an ihre Grenzen.

DSV 1900

Stark ersatzgeschwächt Partie gedreht

Friedhelm Thelen
23. Juli 2016, 06:07 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Stark ersatzgeschwächt und doch gewonnen – die Spieler des Fußball-Landesligisten Duisburger SV 1900 gehen derzeit an ihre Grenzen.

Gerade einmal zwei Ersatzspieler nahmen neben Trainer Ralf Kessen auf der Bank Platz – darunter Mittelfeldspieler Gerald Ehidom, der normalerweise für die Kreisliga-Reserve der Schwarz-Roten spielt. „Wir haben derzeit sieben Ausfälle“, schnauft der Coach durch. „Angesichts dessen bin ich mit dem Vorbereitungsstand sehr zufrieden.“

Zunächst klappte es spielerisch bis zum vorderen Drittel – dann fehlte aber doch der letzte Punch. Sterkrade ging nach 14 Minuten in Folge eines Freistoßes in Führung. „Mir war aber klar, dass wir mit der Zeit das Spiel an uns reißen würden“, so Kessen. So gab der DSV Gas, fing sich zwar Konter ein, drehte die Partie aber durch Tore von Murat Kara (79.) und Tobias Schiek (83.), die jeweils von Seiya Nakayama blendend vorbereitet wurden.“

Autor: Friedhelm Thelen

Mehr zum Thema

Kommentieren