Frieder Gramm, Berater von BVB-Verteidiger Neven Subotic, widerspricht Gerüchten, nach denen ein Transfer des Serben aufgrund eines Medizinchecks geplatzt sei.

Borussia Dortmund

Subotic-Berater weist Gerüchte zurück

DerWesten
20. Juli 2016, 12:14 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Frieder Gramm, Berater von BVB-Verteidiger Neven Subotic, widerspricht Gerüchten, nach denen ein Transfer des Serben aufgrund eines Medizinchecks geplatzt sei.

Probleme beim Medizincheck sollen einen Wechsel Neven Subotics zum FC Middlesbrough verhindert haben. Der Berater des BVB-Verteidigers widerspricht.

Wie "The Northern Echo" aus Großbritannien berichtet, soll ein Transfer Neven Subotics zum FC Middlesbrough gescheitert sein, obwohl sich Borussia Dortmund und der Premier-League-Aufsteiger auf eine Ablöse geeinigt haben sollen. Im Bericht wird eine Summe von rund 9,5 Millionen Euro genannt.

Als möglicher Grund wurden Probleme mit dem Medizincheck vermutet. Eine Thrombose im Arm hatte den Serben Ende März für mehrere Monate außer Gefecht gesetzt.

Subotics Berater Frieder Gamm widerspricht gegenüber unserer Redaktion jedoch den Gerüchten von der Insel: "Aufgrund der bekannten und inzwischen ausgeheilten Thrombose vom letzten Jahr sind die medizinischen Untersuchungen etwas ausführlicher. Der Abschluss der Untersuchungen steht noch aus."

Der 27-Jährige besitzt trotz Vertrag bis 2018 unter Trainer Thomas Tuchel keine Perspektive mehr in Dortmund. Die Borussia-Offiziellen hatten zuletzt signalisiert, dem beliebten Abwehrspieler keine Steine in den Weg legen zu wollen bei der Wahl eines neuen Arbeitgebers. Subotics Agent erklärte, dass sich sein Klient aktuell in Gesprächen mit mehreren englischen Klubs befände.

Autor: DerWesten

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren