Knapp einen Monat nach dem dramatischen Scheitern in der Aufstiegs-Relegation hat der VfB Frohnhausen ein erstes Erfolgserlebnis gefeiert.

Essen

Frohnhausen gewinnt den Sport Duwe Cup

Martin Herms
18. Juli 2016, 19:01 Uhr

Knapp einen Monat nach dem dramatischen Scheitern in der Aufstiegs-Relegation hat der VfB Frohnhausen ein erstes Erfolgserlebnis gefeiert.

Der ambitionierte Bezirksligist gewann am Sonntag auf der heimischen Helmut-Rahn-Sportanlage die dritte Auflage des Sport Duwe Cups. Wie in den beide Vorjahren traten acht Vereine aus Essen und Mülheim an. Im Finale setzte sich Frohnhausen gegen den Platznachbarn SC Türkiyemspor durch. Der A-Liga-Aufsteiger zwang den Favoriten nach torloser regulärer Spielzeit ins Elfmeterschießen. Vom Punkt behielt der VfB mit 4:2 die Oberhand.

Den dritten Platz sicherte sich A-Ligist BV Altenessen, der gegen den Ligarivalen Tusem Essen ebenfalls nach Elfmeterschießen gewann. Titelverteidiger SC Phönix scheiterte bereits in der Vorrunde.

"Es war ein rundum gelungener Tag. Das Turnier war gut besucht und unsere Mannschaft konnte das Ding endlich gewinnen. So haben wir uns das natürlich vorgestellt", sagte VfB-Trainer Issam Said, der mit Mittelfeldspieler [person=15604]Yannik Wilberg[/person] (SC Frintrop) einen weiteren Neuzugang präsentieren konnte.

Ein echter Trost für das Aus in der Relegation war der Turniersieg allerdings nicht. Noch immer trauert Said dem verlorenen Entscheidungsspiel gegen den FSV Vohwinkel nach. Ein Gegentor in der 120. Minute ließ die Landesliga-Träume der "Löwen" platzen. "Dieser eine Schuss hat die Arbeit von fünf Jahren kaputt gemacht", betont Said. Der VfB-Trainer ist aktuell bemüht, das Relegations-Trauma in eine positive Motivation umzuwandeln. "Diesen Schock werden wir erst verdauen, wenn wir aufsteigen. Dieses Ziel wollen wir nun angehen."

Autor: Martin Herms

Kommentieren