Nachdem der Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit erst spät gelang, hat Jugendkoordinator Bernhard Niewöhner für die kommende Spielzeit vorgesorgt.

Preußen Münster U19

Mit vier Rückkehrern zum Klassenerhalt

Marlon Irlbacher
19. Juli 2016, 08:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nachdem der Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit erst spät gelang, hat Jugendkoordinator Bernhard Niewöhner für die kommende Spielzeit vorgesorgt.

"Wir sind mit der Kaderplanung komplett, es sei denn, uns fällt noch ein sehr guter Torhüter älteren Jahrgangs vor die Füße", berichtet der Jugend-Koordinator der Adlerträger. Mit Marcel Exner (Borussia Dortmund), Simon Homann (FC Schalke), Ali Ibrahim und Timon Schmitz (beide VfL Bochum) bekommt die Mannschaft Verstärkung von vier Rückkehrern, die in der Vergangenheit bereits das Preußen-Trikot getragen haben.

Für uns ist jeder zusätzliche Spieltag an dem wir nicht wissen in welcher Liga wir in der kommenden Saison spielen kostbare verlorene Zeit.
Bernhard Niewöhner

"Wir sind sehr stolz auf die Rückkehr dieser Jungs, da sie für uns echte Hochkaräter sind", meint Niewöhner. "Spielerisch werden sie uns enorm nach vorne bringen und hoffentlich dabei helfen, den Kampf um den Klassenerhalt dieses Mal nicht all zu spannend zu machen." Für den Jugendkoordinator ist es wichtig, schnelle Planungssicherheit für die darauffolgende Spielzeit zu haben, darum hofft er in der kommenden Spielzeit auf eine schnelle Entscheidung.

"Für uns ist jeder zusätzliche Spieltag, an dem wir nicht wissen, in welcher Liga wir in der kommenden Saison spielen, kostbare verlorene Zeit, da wir so nicht mit den Spielern planen können und uns bei dem einen oder anderen überzeugende Argumente fehlen. Darum haben wir die Mannschaft qualitativ noch einmal verstärkt."

Im Kreise der Aufstiegsfavoriten sind die Rollen aus Niewöhners Sicht in der kommenden Saison klar verteilt. "Borussia Dortmund und Schalke 04 werden den Kampf um die Meisterschaft wieder unter sich ausmachen. Wobei ich Schalke-Coach Norbert Elgert zutraue, die eine oder andere Überraschung aus dem Hut zu zaubern und die Nase in dieser Saison wieder vorne zu haben".

Autor: Marlon Irlbacher

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren