Fußball-Regionalligist TSG Sprockhövel hat sich am ersten Tag des Wolfgang-Gisselbach-Gedächtnisturniers mit 4:0 gegen den Landesligisten Hedefspor Hattingen durchgesetzt.

TSG Sprockhövel

Deutlicher Erfolg gegen Landesligist

derwesten
16. Juli 2016, 22:18 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist TSG Sprockhövel hat sich am ersten Tag des Wolfgang-Gisselbach-Gedächtnisturniers mit 4:0 gegen den Landesligisten Hedefspor Hattingen durchgesetzt.

Zunächst sah es im Sprockhöveler Baumhof so aus, als sollte es ein sehr unerfreulicher Tag für die Hattinger werden. Denn schon in der 2. Minute brachte Emre Demir die TSG in Führung, und zehn Minuten später ließ Simon Bukowski das 2:0 folgen. Mit einem schönen Pass hatte Adrian Wasilewski diesen Treffer eingeleitet, das letzte Zuspiel kam dann von Emre Demir.

Hedefspor präsentierte in diesem Spiel einen weiteren Zugang - nämlich Tufan Seker, der in der vergangenen Saison noch für die Bundesliga-A-Jugend der TSG Sprockhövel spielte. Seker ist ein Mann für die Offensive – wie auch Marcel Marino und Ex-Profi Ahmet Inal, der in der 18. Minute Pech bei einem Pfostenschuss hatte. Kurz zuvor hatte Hedef-Kapitän Yavuz Derin bei einem Freistoß die Torumrandung getroffen.

Pfosten oder Latte standen auch im zweiten Durchgang wiederholt im Weg. So zunächst nach einem Freistoß von Sprockhövels Hatim Bentaleb und später auch bei Versuchen der TSG-Spieler Emre Demir und Alpay Cin. In diesen Szenen fehlten also nur Zentimeter - für die beiden Treffer nach dem Wechsel sorgten dann Sven Höltke nach einem schönen Zuspiel von Alpay Cin und Kadir Can Akgül, der in der 84. Minute den Ball genau in den Winkel des Hedef-Tores zirkelte.

Die TSG spielt damit am Sonntag ab 17.30 Uhr im Finale, für Hedefspor steht ab 15 Uhr das Spiel um Platz drei an.

TSG: Möllerke, Polk, Oberdorf (46. Höltke), Kost, Antwi-Adjej (46. Akgül), Bukowski (46. Bentaleb), Kost, Ciccarelli (46. Cin), Demir, Gremme (46. Dombayci), Wasilewski (46. Heiserholt), Budde (46. Mvondo).
Hedefspor: S. Aydin, Düsünceli, Azam, Osma, Marino (76. Karakurt), Türkyilmaz (52 Cuemenli), Günkaya, Derin, V. Avci, Seker, Inal.

Autor: derwesten

Kommentieren