Der VfB Bottrop und der SV Fortuna sehen sich mit neun neuen Gegnern konfrontiert. Die Bottroper Bezirksligisten starten mit Auswärtsspielen in die Saison.

Bottrop

Neue Gegner für VfB und Fortuna

Sebastian Goretzki/Felix Hoffmann
16. Juli 2016, 07:37 Uhr
Foto: Neumann

Foto: Neumann

Der VfB Bottrop und der SV Fortuna sehen sich mit neun neuen Gegnern konfrontiert. Die Bottroper Bezirksligisten starten mit Auswärtsspielen in die Saison.

Die drei Bottroper Bezirksligisten werden in einer neu zusammengewürfelten Staffel 5 mit Auswärtsspielen in die Saison starten. Fortuna Bottrops Trainer Marco Hoffmann glaubt an ein deutlich gestiegenes Leistungsniveau und verortet die Meisterschaftsfavoriten vor allem im Duisburger Raum.

Nur vier Mannschaften spielten schon in der vergangenen Saison in der Bezirksliga-Staffel 5 (DJK Vierlinden, SF Hamborn 07, SV Genc Osman Duisburg, SpVgg. Meiderich). Hinzu kommen jetzt zehn Mannschaften der ehemaligen Staffel 6, drei Aufsteiger aus den A-Kreisligen (VfR Ebel, Rot-Weiß Selimiyespor Lohberg, TuS Mündelheim) sowie Landesliga-Absteiger Blau-Weiß Oberhausen. In der Summe macht das 18 Mannschaften.

Sadettin Senyüz kennt schon einige von ihnen. Der Trainer von Aufsteiger VfR Ebel verschweigt jedoch nicht: „Ich kann mir noch kein Bild von der Leistungsstärke machen. Wir werden ohnehin erst auf uns schauen. Wir haben eine starke Mannschaft zusammen und wollen einen Platz im oberen Mittelfeld der Liga.“ Zum Auftakt am 14. August muss der Liganeuling beim SV Krechting antreten.

Sein Trainerkollege von Fortuna Bottrop geht davon aus, dass die Liga an Spielstärke gewonnen hat. Marco Hoffmann erklärt: „Es hätte uns schlimmer treffen können, wenn wir in den Essener Bereich gerutscht wären. Das Spitzenfeld der Liga wird sicher aus dem Duisburger Raum kommen. Die Sportfreunde Hamborn und der SV Genc Osman Duisburg sind meine Favoriten. Da ist Geld, die konnten investieren.“ Hoffmann macht auch keinen Hehl daraus, dass er sich eine andere Zusammensetzung gewünscht hätte: „Mir wären weniger Veränderungen lieber gewesen. Aber wir nehmen die Herausforderung an. Eine attraktive Liga, die sicher etwas stärker ist als die Staffel 5 der Vorsaison.“ Die Fortunen starten mit einem Auswärtsspiel gegen die DJK Lowick in die Spielzeit.

Und auch der VfB Bottrop muss am ersten Spieltag auswärts antreten. Für den Klub aus dem Jahnstadion geht es zu Beginn gegen die SpVgg Meiderich. Die Duisburger gehörten bereits in der vergangenen Saison der Staffel 5 an und nahmen nach 32 Spieltagen Rang elf ein. „Die meisten unserer Gegner sind mir mehr oder weniger bekannt“, äußert sich VfB-Coach Mevlüt Ata. Doch auch er hält sich mit einer Einschätzung zurück. „Wer am Ende oben das Rennen machen wird, werden wir sehen. Hamborn zählt sicherlich zum Favoritenkreis. Das ist aber auch gar nicht unsere Baustelle: Der Fokus liegt auf dem eigenen Spiel. Wir wollen in der Liga eine gute Rolle spielen, lassen uns aber auch überraschen.“

Autor: Sebastian Goretzki/Felix Hoffmann

Mehr zum Thema

Kommentieren