Nach der 0:1-Niederlage gegen Inter Mailand im italienischen Pokal ist Bruno Conti als Cheftrainer beim AS Rom zurückgetreten. Als Nachfolger ist Luciano Spalletti im Gespräch.

Bruno Conti tritt als Coach des AS Rom zurück

us
16. Juni 2005, 15:24 Uhr

Nach der 0:1-Niederlage gegen Inter Mailand im italienischen Pokal ist Bruno Conti als Cheftrainer beim AS Rom zurückgetreten. Als Nachfolger ist Luciano Spalletti im Gespräch.

Lediglich drei Monate leitete Bruno Conti als Cheftrainer die Geschicke des italienischen Erstligisten AS Rom. Jetzt hat der Coach nach der 0:1-Niederlage im Final-Rückspiel um den italienischen Pokal gegen Inter Mailand das Handtuch geworfen. Als Nachfolger für den Weltmeister von 1982, der die Roma vor dem Abstieg in die Serie B gerettet hatte, ist Luciano Spalletti im Gespräch.

Spalletti soll in der kommenden Woche einen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnen. Der 46-Jährige hatte Ligakonkurrent Udinese Calcio trotz der erfolgreichen Qualifikation für die Champions League nach der abgelaufenen Spielzeit verlassen.

Für Ex-Meister Rom endete unterdessen eine turbulente Saison mit insgesamt vier Trainern. Unter anderem hatte im vergangenen Sommer der ehemalige DFB-Teamchef Rudi Völler nach nur 26 Tagen ebenfalls das Handtuch geworfen.

Autor: us

Kommentieren