Borussia Dortmund wehrt sich gegen Diät-Gerüchte. In einer Pressemitteilung schreibt der Verein:

Gulasch statt Low Carb

BVB wehrt sich gegen Diät-Gerüchte

las
11. Juli 2016, 08:06 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Borussia Dortmund wehrt sich gegen Diät-Gerüchte. In einer Pressemitteilung schreibt der Verein:

"Leider müssen wir seit Monaten eine Falschmeldung lesen, die sich nach und nach durch etliche Medien zieht. Negativer Höhepunkt: Eine Geschichte in der SZ, die besagt, unsere Pokalniederlage könnte darauf basieren, dass BVB-Spielern aufgrund einer Low-Carb-Diät nicht genug Energie zur Verfügung steht."

Die Gerüchte hängen mit der Ernährung von Trainer Thomas Tuchel zusammen. Als dieser vor einem Jahr als neuer Trainer des BVB vorgestellt wurde, hatte er in seinem Sabbatjahr deutlich abgenommen. "Es war letztendlich der Verzicht auf Weizen und Getreide. Ich habe die Zeit genutzt, um viermal pro Woche zu schwimmen. Gleichzeitig die Ernährungsumstellung, da sind dann die Pfunde gepurzelt“, sagte Tuchel damals. Auch die Ernährung der Dortmunder Spieler stellte er um.

Seit dem gibt es immer wieder neue Berichte über die Ernährung unter Tuchel. "Wir möchten abermals klarstellen: Unsere Spieler machen weder eine Diät noch ernähren sie sich nach dem Low-Carb-Prinzip!", so der BVB. Und weiter: "Unser Koch bereitet ganz normale frische Sportlernahrung zu. Und dazu gehören täglich klassische Kohlenhydratlieferanten wie Kartoffeln, Nudeln und oder Reis. Nach dem Spiel in Oer-Erkenschwick gab es - nur um ein Beispiel zu nennen - Gulasch mit Kartoffelbrei."

Autor: las

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren