MSV-Abwehrspieler Enis Hajri kam am Freitag nach dem Vormittagstraining mit einem Eisbeutel am linken Knie ins Teamhotel.

MSV

Hajri gibt Entwarnung nach Schrecksekunde

we
09. Juli 2016, 13:33 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

MSV-Abwehrspieler Enis Hajri kam am Freitag nach dem Vormittagstraining mit einem Eisbeutel am linken Knie ins Teamhotel.

„Durch die Belastung in der Vorbereitung habe ich etwas Probleme mit der Patellasehne“, so der 33-Jährige. Im Vergleich zum Vorjahr, als es Hajri mit Nasenbeinbruch, Bänderriss und eingegipster Fußentzündung übel erwischte, ist das allerdings gar nichts. Hajri: „Wichtig ist, dass nichts Schwerwiegendes passiert.“

Autor: we

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren