Die Rivalität zu anderen großen Fußball-Trainern hilft Pep Guardiola ein besserer Coach zu werden.

Pep Guardiola

Großes Lob für Klopp und Tuchel

dpa
08. Juli 2016, 16:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Rivalität zu anderen großen Fußball-Trainern hilft Pep Guardiola ein besserer Coach zu werden.

Das sagte der ehemalige Trainer des FC Bayern München am Freitag bei seiner ersten Pressekonferenz als Coach von Manchester City.

Angesprochen auf seinen ewigen Konkurrenten José Mourinho, der in Zukunft den Stadtrivalen Manchester United trainiert, sagte Guardiola: "Es geht nicht um ihn und mich. Es geht darum zu gewinnen. Was ich aber sagen kann: Die Duelle mit großen Trainern wie Mourinho helfen mir, ein besserer Coach zu werden. Das trifft hier in England auch auf Jürgen Klopp zu. In der Bundesliga war es Thomas Tuchel."

Für den Wechsel in die Premier League nannte Guardiola einen einfachen Grund: "Ich will beweisen, dass ich nicht nur bei Sonnenschein erfolgreich sein kann, sondern auch auf windigen, kalten Fußball-Plätzen." Sein Debüt als Trainer der "Citizens" gibt Guardiola am 13. August gegen den AFC Sunderland.

Autor: dpa

Kommentieren