Selten hat sich der Blick auf die Premier League aus deutscher Sicht so gelohnt.

Sky verliert Premier League

Kunden können nicht kündigen

Marian Laske
06. Juli 2016, 19:31 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Selten hat sich der Blick auf die Premier League aus deutscher Sicht so gelohnt.

Der ehemalige BVB-Profi Ilkay Gündogan trägt das Trikot von Manchester City. Er wird trainiert von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola. Jürgen Klopp will den FC Liverpool zurück nach oben führen. Und Bastian Schweinsteiger steht bei Manchester United gemeinsam mit Zlatan Imbrahimovic auf dem Platz.

Doch: Die deutschen Sky-Abonnenten schauen ab dieser Saison in die Röhre. Der Bezahlsender hat die Rechte für die englische Liga nicht gekauft. "Wir haben uns dagegen entschieden, weil die Nachfrage nicht so groß war, wie man denkt", erklärt Dirk Böhm, Pressesprecher von Sky. Die Nutzungszahlen würden nicht im Verhältnis zu den gestiegenen Kosten stehen.

Ein Sonderkündigungsrecht gibt es für Kunden allerdings nicht, selbst wenn sie sich nur wegen der Premier League für Sky entschieden haben. "Wir sind immer um einen Ausgleich bemüht. Wir zeigen zum Beispiel ab 2017 die ATP-Tour im Tennis", so Böhm.

Die Bundesliga bleibt

Ein Übertragungsrecht will Sky aber nie abgeben. Böhm: "Die Bundesliga ist unser Königsrecht. Das ist klar."

Autor: Marian Laske

Kommentieren