Rot-Weiß Oberhausen konnte auch das dritte Testspiel für sich entscheiden. Gegen Bezirksligist TSV Winsen gewann der Regionalligist 10:0.

Rot-Weiß Oberhausen

RWO entscheidet "Jahrtausendspiel" für sich

05. Juli 2016, 22:34 Uhr
Foto: Twitter/@RWO_offiziell

Foto: Twitter/@RWO_offiziell

Rot-Weiß Oberhausen konnte auch das dritte Testspiel für sich entscheiden. Gegen Bezirksligist TSV Winsen gewann der Regionalligist 10:0.

Rot-Weiß Oberhausen ist momentan im Trainingslager in Winsen an der Luhe. Darin kam es am Dienstagabend zum Vergleich mit dem ortsansässigen Bezirksligisten. Schon im Vorfeld wurde das Spiel als das "Spiel des Jahrtausends" angekündigt. Beide Klubs hatten es verstanden, sich öffentlichkeitswirksam zu verkaufen, als sie sich um die Dienste von Zlaten Ibrahimovic bemühten.

Im Testspiel hatte dann ganz klar RWO die Nase vorne. 10:0 watschte die Mannschaft von Andreas Zimmermann den Gegner aus Niedersachsen ab. Vor allem Simon Engelmann zeigte sich von seiner besten Seite. Mit vier Treffern (11., 26., 27., 33 ) zeigte der Oberhausener Angreifer in der ersten Hälfte direkt, dass seine Mannschaft nicht zum Spaß angetreten war. Durch die Tore von Sinan Özkara (23.) und Daniel Heber (29.) und Raphael Steinmetz (34.) war der Pausenstand vom 7:0 gesichert.

Erneut Steinmetz (69.) und zwei Mal Boran Sezen (65., 88.) sorgten dann für den Endstand. Trainer Andreas Zimmermann war nach dem Spiel gut aufgelegt. "Acht Tore war die Vorgabe", sagte er. Und Sezen verdonnerte er schließlich noch dazu, für seinen zehnten Treffer einen Kiste Bier spendieren zu müssen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren