Rund 1000 Zuschauer verfolgten am Mittwoch die erste Trainingseinheit des FC Schalke 04 unter Trainer Markus Weinzierl.

Schalke

Trainer Weinzierl baut auf Matija Nastasic

29. Juni 2016, 18:39 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Rund 1000 Zuschauer verfolgten am Mittwoch die erste Trainingseinheit des FC Schalke 04 unter Trainer Markus Weinzierl.

Danach stellte er sich den Fragen der Journalisten.

Markus Weinzierl über...

...seine ersten Eindrücke
Die sind ganz positiv. Alle sind motiviert und fit - bis auf Johannes Geis, der erkältet ist. Ich bin zufrieden. Es war klar, dass großes Interesse herrscht, das war beim Auftakt auch zu spüren, ist aber positiv. Die Jungs machen einen sehr positiven und aufgeschlossenen Eindruck - in allen Bereichen.

...Leroy Sané
Er ist auf der rechten offensiven Außenbahn am stärksten. Dort hat er für Schalke die stärksten Spiele gemacht und so soll es bleiben.

...Timon Wellenreuther
Er ist erstmal noch nicht dabei, wir werden demnächst entscheiden, wie wir die Position besetzen.

...die späte Integration der Neuzugänge
Natürlich will man die Spieler dabei haben, deshalb ist es auch nicht optimal, dass jetzt Europameisterschaft ist, dann die U19-EM und später die Olympischen Spiele anstehen. Aber wir setzten uns beim Thema Neuzugänge trotzdem nicht unter Zeitdruck, sondern schauen, dass wir die beste Lösung finden.

...den Fitness-Zustand des Kaders
Alle die beim Trainingsauftakt dabei waren, sind zu 100 Prozent trainingsfähig, auch wenn man den genauen Stand individuell bewerten muss. Gerade bei langen Verletzungen wie der von Matija Nastasic dauert es einfach. Aber er macht einen guten Eindruck, ich bin sehr froh, dass er wieder gesund und fit ist. Insgesamt wird es schon eine Herausforderung, alle Spieler bis zum Saisonstart einzugliedern und dann alle fit sowie mit der gleichen Spielidee dabei zu haben.

...den Saisonauftakt
Auswärts zu beginnen kann ein Vorteil sein, wenn man gewinnt. Das ist das Ziel: in Frankfurt zu gewinnen. Dann kommen die Bayern, ein besonderes Spiel. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, am Anfang auf Bayern zu treffen, die auch eine zerstückelte Vorbereitung haben.

...sein Trainerteam
Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Abläufe sind seit Jahren eingespielt, jeder im Trainerteam weiß, wie wir spielen wollen. Da ist es einfach gut, wenn man auf seine Vertrauten zurückgreifen kann.

...die China-Reise
Darüber sollten wir vielleicht danach reden (lacht). Ich weiß nicht, was da auf uns zukommt. Aber wir nehmen das so hin und machen das Beste daraus.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren