Die vier Klubs aus Bochum, Dortmund, Duisburg und Schalke stehen in der Bundesliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen? Hier erfahren Sie es! Heute mit dem 2.Spieltag.

Schalke: Einzelkritik gegen BVB

Asamoah nicht zu bremsen

cb
20. August 2007, 16:50 Uhr

Die vier Klubs aus Bochum, Dortmund, Duisburg und Schalke stehen in der Bundesliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen? Hier erfahren Sie es! Heute mit dem 2.Spieltag.

Manuel Neuer (3): Hatte nicht viel zu tun, konnte dem Kopfball von Nelson Valdez nur hinterherschauen. Sicher bei der ersten Prüfung durch Mladen Petric' Freistoß (6.). Kurz vor der Pause erster kleiner Wackler bei einem Freistoß von Marc Kruska.
Rafinha (3+): Deutlich verbessert gegenüber dem Auftakt in Stuttgart. Ließ Dede oder Petric auf seiner Seite nicht zur Entfaltung kommen. Die im Spielverlauf weniger werdenden Ausflüge nach vorne waren konstruktiv.
Marcelo Bordon (2): Die Wut im Bauch war ihm in jeder Sekunde anzumerken, dementsprechend überschäumend seine Freude nach dem 1:0. Ließ Petric den Ellenbogen spüren (4.), holte den Kroaten von den Beinen, als er auf dem Weg nach vorn den Ball vergaß (44.).
Mladen Krstajic (3): Überragend in der Luft, gewann gegen den längeren Diego Klimowicz fast jeden Kopfball. Gutes Stellungsspiel bis auf die Szene, als der Argentinier frei vor Neuer zur Chance kam (21.) und Valdez für einen kleinen schwarz-gelben Glücksmoment sorgen durfte..
Christian Pander (1): Bundestrainer Joachim Löw wird seine Leistung mit Wohlwollen gesehen haben und vielleicht mit einem Platz in der deutschen Startelf in England belohnen. Zwei seiner Standards entschieden das Derby – perfekt!
Zlatan Bajramovic (2): Beschränkte sich knapp eine Stunde lang auf die Sicherung des Raums, gewann bis dahin auf dem Boden und in der Luft nahezu jeden Zweikampf. Dann sorgte er mit seiner Traumflanke auf "Asa" für die endgültige Entscheidung.
Fabian Ernst (1): Noch stärker als in Stuttgart. Seine Präsenz auf dem Feld ist fast unheimlich, da er einfach überall zu finden ist. Scheiterte mit einem Flachschuss an Roman Weidenfeller (17.), ein Tor war ihm erneut nicht vergönnt.
Levan Kobiashvili (3+): Hätte mit einem raffinierten Lupfer fast sein zweites Tor im zweiten Saisonspiel gemacht. Mit seiner Ruhe am Ball ein wichtiger Faktor für die Schalker Überlegenheit.
Ivan Rakitic (2+): Hatte richtig Spaß am Spiel, von Nervosität war bei seiner Heimpremiere nichts zu spüren. Überragende Technik, tolle Übersicht, großartiges Spielverständnis: Zum perfekten Einstand in der Arena fehlte nur ein Tor.
Gerald Asamoah (1): Standing Ovations bei der Auswechslung! Gewann mit dem Treffer zum 3:0 das Privatduell gegen Weidenfeller nach zuvor langem Kampf. War von den Dortmundern nicht in den Griff zu kriegen oder nur per Foul zu stoppen.
Kevin Kuranyi (2): Sein unbändiger Einsatz wurde spät von Erfolg gekrönt. Scheiterte schon in der zweiten Minute, beschäftigte dann Christian Wörns und Robert Kovac ständig und packte nach dem Törchen zum 4:1 sogar die Trickkiste aus.

Autor: cb

Kommentieren